32°

Dienstag, 11.08.2020

|

zum Thema

Plötzlich eisern! Teuchert geht für Union auf Torejagd

Schalke, Hannover – und jetzt Alte Försterei: Der Ex-Nürnberger wechselt - 01.08.2020 12:54 Uhr

Das Wissen darum, wie man einen Timo Baumgartl erfolgreich austrickst, kann Cedric Teuchert nun für Hannover 96 gewinnbringend einsetzen.

© Sportfoto Zink / DaMa


Er galt als eines der größten Talente der Vereinsgeschichte, spielte ab 2009 für Frankens Vorzeigeverein, traf in seiner letzten Halbserie für den Club unter Michael Köllner noch sechsmal, schwankte aber dennoch gehörig in seinen Leistungen. Nach seinem Abschied gen Gelsenkirchen, das den Angreifer schließlich nach Hannover verlieh, hat Teuchert, der für den FCN auch nach einer im Video nachweisbaren Vorzeigesaison 2016/17 noch den ein oder anderen schönen Treffer erzielte, nun einen neuen Arbeitgeber.

Der 23-Jährige, der zuletzt für Nürnbergs Zweitliga-Konkurrent Hannover in 23 Spielen sechs Treffer erzielte, erhält bei auch in der nächsten Spielzeit erstklassigen Köpenickern einen Vertrag, der für Liga eins und zwei Gültigkeit hat. "Ich freue mich auf Union und die Bundesliga. Nachdem meine erste Saison auf Schalke nicht nach meinen Vorstellungen gelaufen ist, möchte ich jetzt erneut angreifen und bin bereit für die neue Herausforderung. Union möchte sich in der Bundesliga etablieren und das ist auch mein persönliches Ziel", gibt der frühere U21-Nationalspieler und Ex-Nürnberger bei seiner Vorstellung auf der eisernen Website zu Protokoll.

dpa / apö

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport