24°

Montag, 24.06.2019

|

zum Thema

Nübel-Knatsch: Schalke maßregelt Bayern

Hoeneß-Aussagen hatten für Unruhe bei den Knappen gesorgt - 13.05.2019 16:35 Uhr

Seine Personalie sorgte für Zwist zwischen Münchnern und Gelsenkirchenern. © Sportfoto Zink / DaMa


"„Weil wir im Abstiegskampf waren und ich Karl-Heinz Rummenigge darum gebeten habe, er möge bitte dafür Sorge tragen, dass Verantwortungsträger des FC Bayern aus Respekt vor unserer schwierigen Situation nicht ständig über unseren Torhüter in den Medien sprechen. Das hat bei uns im Umfeld für Unruhe gesorgt", sagte Sportvorstand Jochen Schneider in einem Interview des Fachmagazins kicker. Rummenigge habe sich „verständnisvoll gezeigt“ und es „entsprechend intern umgesetzt“.

Aussagen des Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß hatten Spekulationen über ein Interesse des Rekordmeisters an einer Verpflichtung von Nübel geschürt. Einen Wechsel des vertraglich bis 2020 gebundenen Talents will Schneider jedoch verhindern: "Es ist unser Wunsch, Alex langfristig beim FC Schalke zu halten. Ich habe diesbezüglich mit ihm und seinem Berater gesprochen, und wir werden alles daransetzen, dass er bei uns bleibt."

 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport