16°

Donnerstag, 20.06.2019

|

zum Thema

Neuer Club-Trainer: Alles deutet auf Canadi hin

Schon am Montag könnte der FCN seinen neuen Coach vorstellen - 18.05.2019 19:39 Uhr

Wie stellt sich Robert Palikuca (li.) die sportliche Führung des 1. FC Nürnberg vor? Schon bald könnte es darüber Klarheit geben. © Sportfoto Zink / DaMa, Sportfoto Zink / DaMa


Er war noch guter Laune vor dem Spiel: Club-Sportvorstand Robert Palikuca stellte sich im Freiburger Regen den Fragen von Sky-Reporter Stefan Hempel. 1:5 sollte der FCN nur wenig später verlieren, sich mit einer krachenden Klatsche aus der Bundesliga verabschieden. Doch vor der Partie ging es vordergründig um das, was nach dieser Saison kommen wird. Wer übernimmt den vakanten Cheftrainer-Posten? Welche Rolle soll Peter Hermann beim neuen Club einnehmen? Und droht wirklich der Ausverkauf?

Hempel bohrte nach, ließ nicht locker und entlockte dem neuen starken Mann des FCN das eine oder andere interessante Detail über die Zukunft des neunmaligen Deutschen Meisters. "Der Trainer, der es wird, hat schon eine Einigung mit uns erzielt", erklärte der aus Düsseldorf gekommene Palikuca. Eine Hängepartie ist also nicht mehr zu erwarten, wer der neue Club-Coach wird, ist zumindest am Valznerweiher schon klar.

Bilderstrecke zum Thema

Mit fünf Watschen nach unten: Club kassiert in Freiburg eine Klatsche

Es hätte ein Abschied mit Anstand werden sollen, doch am Ende wurde es zur 21. Niederlage in einer schauderhaften Saison. Beim 1:5 in Freiburg zeigte der 1. FC Nürnberg einmal mehr, warum er nun den Gang in die 2. Bundesliga antreten muss. Wir haben die Bilder zum vorerst letzten Bundesliga-Spiel des FCN!


Dass es nicht Boris Schommers sein wird, das ist schon seit vergangener Woche bekannt. "Wir sind der Meinung, dass wir uns im Trainerteam verändern wollen. Wir haben Boris die Möglichkeit gegeben, Teil dieses Teams zu werden, allerdings in einer anderen Rolle. Das wollte er nicht, wir respektieren das", betonte Palikuca am Samstag. Für die Zukunft des Interimstrainers wünscht der Sportvorstand nur alles Gute und ist sich sicher: "Er wird seinen Weg gehen. Er war sehr ergeizig, ein sehr akribischer Arbeiter".

Wird Hermann der Technische Direktor?

Hempel spielte mehrfach auf Palikucas Termine am Sonntag an. Der Deutsch-Kroate reagierte lässig: "Wenn wir am Sonntag die Jungs verabschiedet haben, schließen wir die Saison ab. Und dann werden wir unsere Personalentscheidungen, die schon unter Dach und Fach sind, nach und nach bekanntgeben". Ob es tatsächlich der zuletzt hoch gehandelte Damir Canadi wird, wie rund um das Spiel in Freiburg zu vernehmen war, ließ Palikuca offen: "Das werden Sie dann sehen", entgegnete der 40-Jährige dem bissig interviewenden Hempel.

Bilderstrecke zum Thema

Club-Zeugnis zum Grauen: User nach Freiburg-Schmach sauer

Dass die Bewertung der Club-Akteure nach der 1:5-Schmach am letzten Bundesliga-Spieltag nicht besonders herzlich ausfallen wird schien klar. Für den schwachen Auftritt im Breisgau hagelte es aber nun bei den Usern deutliche Kritik. Nur ein Spieler hat eine 4, der Rest fällt durch - teils sogar mit der Note 6.


Eine Rolle neben Palikuca soll hingegen Peter Hermann, der am Samstag noch als Co-Trainer von Niko Kovac den Meistertitel mit dem FC Bayern München feierte, einnehmen. "Ich habe mit ihm über die Rolle des Technischen Direktors gesprochen", gab Nürnbergs Sportvorstand zu. "Ich würde mich freuen, wenn er noch ein weiteres oder zwei weitere Jahre arbeiten würde. Aber lassen sie ihn erstmal heute Deutscher Meister werden".


Das sagt das Netz zum 1:5 in Freiburg!


Ob bereits weitere Personalentscheidungen getroffen sind, ließ der ehemalige Abwehrhüne offen. Speziell auf Torhüter Christian Mathenia angesprochen betonte Palikuca, dass der Keeper noch vertraglich an den Verein gebunden ist. "Alle, die Vertrag haben, bleiben erstmal beim Club". 

ama/la/jabs

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport