Donnerstag, 27.02.2020

|

zum Thema

Mini-Serie ausbauen? Das wird für den FCN in Heidenheim wichtig

Die Defensive des FCH gehört zu den besten der Liga - 14.02.2020 05:57 Uhr

In Heidenheim will der Club durch harte Arbeit und eine stabile Defensive erneut jubeln. © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Wie ist die Ausgangslage? Nach zwei Siegen in Folge kann der Club etwas aufatmen, denn die Nürnberger konnten sich ein wenig Abstand zu den viel zu nahen Abstiegsplätzen verschaffen. Der 1. FC Nürnberg steht aktuell mit 25 Zählern auf dem 13. Tabellenplatz und hat damit vier Punkte zwischen sich und den Relegationabstiegsrang gebracht. Dennoch ist die Gefahr noch lange nicht gebannt und ein Dreier in Heidenheim würde dem FCN etwas mehr Luft zum Atmen verschaffen.

Folge 30: Die Besonderheiten eines Club-Siegs

Mit dem 1. FC Heidenheim wartet allerdings kein leichter Gegner. Der Viertplatzierte der Liga kann mit 34 Punkten sogar noch im Aufstiegsrennen angreifen. Auch Club-Coach Jens Keller merkt an, dass das Auswärtsspiel für seine Mannschaft sicherlich "kein Selbstläufer" wird. Aus den letzten fünf Spielen konnte der FCN aber tatsächlich mehr Siege mitnehmen, als die Heidenheimer: Drei an der Zahl waren es, Heidenheim musste sich einmal häufiger mit einem Unentschieden begnügen.

Auch die Bilanz der bisherigen Zweitligaduelle zwischen den beiden Vereinen spricht für den Club, der aus neun Spielen viermal siegreich hervorging, während Heidenheim nur dreimal jubeln konnte. Das Team von Trainer Frank Schmidt steht allerdings nicht umsonst so weit oben in der Tabelle, das erkennt auch Keller an, der dessen kompakte Defensive und gute Umschaltbewegung hervorhebt und vor Standardsituationen warnt. Eben dieses Umschaltspiel wird sicherlich auch ein Grund dafür sein, dass der Nürnberger Trainer die Defensive einmal mehr als "Basis für Erfolge" betitelt und ebenfalls als "Grundlage in Heidenheim" setzen wird.

Fragezeichen und alte Bekannte

Wer spielt mit? Wie schon gegen Osnabrück muss Jens Keller auf einen Gelb-Sünder verzichten. Während Michael Frey nach seiner Gelb-Rot-Pause wie einsatzbereit ist, fehlt diesmal Robin Hack. Der Youngster hatte sich im letzten Spiel in der Nachspielzeit seine fünfte Gelbe Karte geholt und muss gegen Heidenheim zuschauen. Wer ihn ersetzen wird, will der Club-Coach noch nicht verraten und auch der Startelfeinsatz von Frey ist nicht in trockenen Tüchern. Unsicher ist auch, ob Adam Zrelak, der im Training unglücklich gefallen ist und danach Schmerzen hatte, und Fabian Nürnberger, der einen Schlag abbekommen hat, bis Freitag wieder fit sind.

Blumige Aussichten: Das große Club-Heidenheim-Quiz

Club gegen Heidenheim. Da brennt's in den Strafräumen. Oder lodert's? Wir sind doch hier nicht bei Stadt-Land-Fluss. Die ein oder andere Ortskenntnis-Frage haben wir neben dannyblumschen Tempoläufen und ganz viel Nikola Dovedan in unserem großen FCN-FCH-Quiz trotzdem versteckt. Sorry übrigens, Chef. Das nächste Mal werden's wirklich nur 13 bis 15 Fragen. Versprochen!

© Sportfoto Zink / WoZi

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 1/18:

Heidenheim liegt..

© Friedl Ulrich

© Friedl Ulrich

Frage 2/18:

"Wenn Heidenheim in der Tabelle vor dem Club steht", sagte einmal Franz Brungs, "dann...

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 3/18:

Wie viele der bislang neun Liga-Duelle mit dem FCH gestaltete der Club siegreich?

© Stefan Puchner (dpa)

© Stefan Puchner (dpa)

Frage 4/18:

Wie viele Tore machte Sommer-Zugang Nikola Dovedan in der vergangenen Saison im Heidenheimer Dress?

© Sportfoto Zink / WoZi

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 5/18:

In seiner Einstiegssaison auf der Ostalb traf der Ösi-Quirl sechsmal. Auch beim 2:3 in Nürnberg?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 6/18:

Wie lange brauchten Behrens, Löwen und Stefaniak nach Heidenheims Führung, um auf 3:1 zu stellen?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 7/18:

Wie heißt der Fluss, der durch Heidenheim fließt?

© dpa

© dpa

Frage 8/18:

Die erste Partie im September 2014 in Heidenheim war ein echter Abturn, wie ging's aus?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 9/18:

Wie heißt der Mann, der Heidenheim damals schon nach drei Minuten ins Vordertreffen setzte?

© Roland Weihrauch/dpa

© Roland Weihrauch/dpa

Frage 10/18:

In wie vielen Partien kam der gebürtige Heilbronner seit 2008 für den FCH zum Zug?

© Stefan Puchner (dpa)

© Stefan Puchner (dpa)

Frage 11/18:

Apropos Heilbronn: Wie heißt denn das Stadion dort?

Frage 12/18:

Juli 2015: Wie viele Meter im Vollsprint legte Danny Blum vor seiner Vorarbeit zum 2:1 zurück.

© Sportfoto Zink / WoZi

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 13/18:

Wer zerstörte Schloss Hellenstein, das Wahrzeichen von Heidenheim, 1530 fast völlig?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 14/18:

Wer traf im Februar 2017 beim 3:2-Auswärtssieg erstmals und doppelt?

© Sportfoto Zink / DaMa

© Sportfoto Zink / DaMa

Frage 15/18:

Seit welchem Nürnberger Erfolgsjahr firmiert der 1. FC Heidenheim eigentlich als 1. FC Heidenheim?

© Sportfoto Zink / WoZi

© Sportfoto Zink / WoZi

Frage 16/18:

Wie viele Liga-Spiele absolvierte FCH-Erfolgstrainer Frank Schmidt einst für die Club-Amateure?

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Frage 17/18:

Wie lange brauchte Heidenheim in der Hinrunde, um Nürnbergs Zwei-Tore-Führung zu egalisieren?

© Sportfoto Zink / Daniel Marr

© Sportfoto Zink / Daniel Marr

Frage 18/18:

Wer brachte den 81 Minuten lang überlegenen FCN beim 2:2 im August 2019 daheim in Front?

Dafür ist Enrico Valentini zurück im Training und könnte durch kurzfristige Ausfälle eine Chance auf einen Kaderplatz haben, eine Option für die Startelf ist er für Keller aber noch nicht. Der Langzeitverletzte Virgil Misidjan ist inzwischen wieder zurück in Nürnberg, ins Mannschaftstraining wird er aber frühestens in zwei bis drei Wochen einsteigen können. Sehr sicher ist dagegen der Einsatz von Konstantinos Mavropanos, der im letzten Training geschont wurde.

Heidenheims Trainer Schmidt kann mit Ausnahme von Maximilian Thiel, der nach einem Kreuzbandriss erst ins Aufbautraining zurückgekehrt ist, auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Aufpassen muss die neu stabilisierte FCN-Defensive vor allem auf Mittelstürmer Tim Kleindienst, der schon acht Treffer erzielen und fünf weitere vorbereiten konnte.

Wiedersehen Nikola Dovedan kehrt in seine alte Spielstätte zurück. Vor seinem Wechsel nach Nürnberg im Sommer zählte er mit acht Toren zu den Toptorschützen der Heidenheimer. Sechs Treffer trennen ihn beim Club noch von dieser Zahl und auch allgemein läuft es nach gutem Start für Dovedan lange nicht mehr so gut in Nürnberg. Vielleicht kann er aber gerade gegen seinen alten Verein einen Lauf starten. Außerdem trifft der FCN erneut auf den ehemaligen Fürther Tobias Mohr, der in der Winterpause für rund eine Millionen Ablöse nach Heidenheim wechselte.

Fast ausverkauft bei bestem Fußballwetter

Wo kann ich das Spiel verfolgen? Wie immer natürlich vor Ort. Gut zweitausend Club-Fans treten die etwa 160 Kilometer lange Reise ins fast ausverkaufte Voith-Stadion an, um ihr Team in der Fremde zu unterstützen. Alle, denen der Weg zu weit oder die Zeit zu knapp ist, können das Spiel auf Sky verfolgen oder ab 40 Minuten nach Spielende die Highlights bei DAZN ansehen. Auch die ARD und das ZDF bieten einige Zeit nach Spielende Zusammenfassungen an. Abgesehen davon können Sie die Partie natürlich auch hier bei nordbayern.de im Liveticker verfolgen.

Bilderstrecke zum Thema

1:0 in Osnabrück! 1. FC Nürnberg startet Mini-Serie

Lange ist es eine unspektakuläre Angelegenheit, bis Anfang der zweiten Halbzeit der Club anfängt, zu drücken. Hanno Behrens erlöst den FCN-Anhang in Norddeutschland nach einer platzierten Flanke von Fabian Nürnberger und erzielt das wichtige 1:0 für die Rot-Schwarzen - der Treffer ähnelt dem 1:0 aus der Vorwoche, als Philip Heise Michael Frey assistierte. Das Ergebnis bleibt an der Bremer Brücke stehen - und der Club feiert den zweiten Dreier in Folge.


Wer pfeift? Timo Gerach wird die Partie leiten. Es ist nicht lange her, dass er und der FCN aufeinander getroffen sind. Der 33-Jährige pfiff beim 2:2 gegen Holstein Kiel im Dezember 2019 und wurde vom kicker mit der Note 3,5 bewertet. Der FCH dürfte nicht sehr glückliche Erinnerungen an Schiedsrichter Timo Gerach haben, nicht wegen großer Fehlentscheidungen sondern weil die Heidenheimer im November 2018 gegen Paderborn mit 1:5 verloren. Unterstützen werden den Landauer Jonas Weikenmeier und Timo Klein an der Linie, Marcel Gasteier ist Vierter Offizieller und im Videokeller halten Robert Schröder und Henrik Bramlage die Augen offen.

Wie wird das Wetter? Bis zu 7 Grad soll es haben, dazu wird es bewölkt. Die Regenwahrscheinlichkeit sinkt bis zum Abend außerdem auf zehn Prozent ab. Fast schon perfektes Fußballwetter erwartet die Nürnberger also in Heidenheim. Zumindest für Februar.

Bilderstrecke zum Thema

Die Club-Kritik zum 1:0! Mavropanos setzt beim FCN neue Maßstäbe

Ein 1:0-Erfolg beschert dem Club den zweiten Sieg in Serie - diesmal gewinnt Nürnberg an der Bremer Brücke. FCN-Kapitän Hanno Behrens netzt nach schöner Flanke von Fabian Nürnberger in der 60. Minute ein. NZ-Sportredakteur Stefan Jablonka verteilt die Noten und Einzelkritiken zur Partie.


ako

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport