14°

Dienstag, 15.10.2019

|

zum Thema

Mathenias Kampfansage: "Wir sind noch nicht fertig"

Auch nach dem 0:2 in Leverkusen möchte sich der Club noch nicht abschreiben - 20.04.2019 18:27 Uhr

Club-Torwart Christian Mathenia glaubt noch an den Klassenerhalt - auch nach dem 0:2 in Leverkusen. © Sportfoto Zink / DaMa


Boris Schommers (Club-Trainer): "Wir wussten, dass es gegen die passsicheren Leverkusener schwer wird und wollten die Räume deshalb eng halten. Das haben wir gut gemacht und so in der ersten Halbzeit nur zwei, drei Chancen zugelassen. Im Umschaltsspiel wollten wir Chancen herausspielen, auch das ist uns gelungen. Nach der Pause wurden wir dann reingedrückt. Dass das Tor nach einer Standardsituation fällt, ist sehr ärgerlich. Wenn wir das nicht kriegen, wird Leverkusen vielleicht nervös. Sie haben es danach verpasst, das Spiel zuzumachen und so hätten wir in der 84. Minute durch Edu Löwen das 1:1 machen können. Dann hätten hier wohl einen glücklichen, aber nicht unverdienten Punkt mitgenommen. Es war von uns ein gutes, aber kein perfektes Spiel. Nächste Woche geht es weiter.“ 

Bilderstrecke zum Thema

Monstergrätsche und Hawk-Eye: Club verliert 0:2 in Leverkusen

Lange konnte sich der 1. FC Nürnberg gegen den Leverkusener Druck wehren. Nach einer Ecke von Julian Brandt köpfte Lucas Alario die Werkself in Führung und beendete die Hoffnung des Club auf einen erneuten Punktgewinn. Wir haben die Partie in der BayArena in Bildern zusammengefasst.


Christian Mathenia (FCN-Keeper): "Wir haben vorne nur ein paar Nadelstiche setzen können, daher geht die Niederlage auch in Ordnung. Leverkusen hat eine unglaubliche Qualität, das hat man heute gesehen. Sie hatten unheimlich viel Ballbesitz, aber wir haben uns nicht versteckt. Die Spiele werden weniger, aber wir werden weiterhin alles dafür geben. Wir sind noch nicht fertig. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir es schaffen werden, wenn wir so geschlossen auftreten."

0:2 in Leverkusen: Club kann sich erneut nicht belohnen

Mikael Ishak (Nürnbergs Stürmer): "Der Plan war, kompakt zu stehen und über Konter die Möglichkeiten zu kriegen. Leverkusen ist sehr ballsicher. Nach dem 0:1 war es sehr schwer. Wir glauben wirklich an den Klassenerhalt, wir kämpfen und sind füreinander da - das macht Hoffnung." 

Bilderstrecke zum Thema

Fünfer für die Hoffnungsträger: Die Club-Noten für Leverkusen

Ein engagierter 1. FC Nürnberg verpasste es am Samstagnachmittag, seinen Spielwitz in handfeste Chancen zu verwandeln. Durch das 0:2 in Leverkusen kann der Club den Abstand auf Rang 16 nicht verkürzen. Dann waren Sie gefragt: Sie bewerteten die Leistung der Club-Profis mit Schulnoten - und hier ist die Auswertung!


Eduard Löwen (Club-Allrounder): "Wir wussten, dass Leverkusen am Ball extrem stark ist. Bei so einem Wetter immer dem Ball hinterherlaufen zu müssen, ist natürlich sehr intensiv. Leverkusen hat kaum Räume gefunden, konnte nur nach einem Standard in Führung gehen. Nichtsdestotrotz ist die Niederlage aber verdient. Wir hatten nur zwei, drei Chancen, da wird's dann natürlich schwierig. Die müssen wir nutzen, um etwas mitzunehmen."

Hier geht's zur Zusammenfassung der Samstagsspiele!

Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben verdient gewonnen, aber es war nicht einfach. Nürnberg hat die Räume kompakt gehalten und war gut organisiert. Wir hatten ein zu niedriges Balltempo. In der Pause habe ich das angesprochen und auch gesagt, dass man auch mal aufs Tor schießen muss. Wir haben es dann nach der Halbzeit besser gemacht, dominanter agiert, Chancen rausgespielt und verdient gewonnen."

ama

27

27 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport