21°

Sonntag, 19.05.2019

|

zum Thema

Lizenz und mehr! Die Falcons fühlen sich bereit für Liga eins

Kurierdienst nach Köln: Multitalent Mende reicht Nürnbergs Antrag ein - 15.04.2019 15:10 Uhr

Die Trauben hängen hoch - die Körbe auch: Doch nicht nur NBC-Allrounder Markus Mende tut alles dafür, dass Nürnbergs beste Basketballer demnächst in der 1. Liga spielen. © Sportfoto Zink / WoZi


Um Punkt 12 Uhr saß Markus Mende Montagmittag im ICE nach Köln. Die frohe Botschaft wollten die Falcons höchstpersönlich überbringen. Mende ist bei Nürnbergs Zweitliga-Basketballern Pressesprecher, Aufbauhelfer, Kameramann, Organisator, also eigentlich das, was man früher "Mädchen für alles" nannte. An diesem Tag war er auch noch Kurier. In Köln steht die Geschäftsstelle der 2. Basketball-Bundesliga, allerdings wollte Mende an diesem Tag dort nur kurz Hallo sagen, entscheidender war der Termin nebenan bei der Basketball-Bundesliga.

Drei Siege bis zum Aufstieg 

Nur noch drei Siege sind die Falcons vom Aufstieg in die BBL entfernt, ab Samstag starten sie in die Playoff-Halbfinalserie gegen Heidelberg. In den vergangenen Wochen haben sie deshalb wieder viele Überstunden gemacht, um die finanzielle und logistische Basis zu schaffen, falls ihnen diese Sensation tatsächlich gelingt. Sponsoren konnten überzeugt werden, im Falle des Falles mehr zu zahlen, weitere Gönner kamen hinzu, mit der Stadt und den Verantwortlichen der Arena Nürnberger Versicherung wurden mögliche Spieltermine besprochen.

Bis Montag um 18 Uhr musste der Lizenzantrag eingereicht werden und weil sie bei den Falcons nichts dem Zufall überlassen wollten, machte sich eben Markus Mende auf den Weg. Offenbar ist es dem Verein in sehr kurzer Zeit geglückt, seinen bisherigen Etat mindestens zu verdoppeln beziehungsweise die entsprechenden Zusagen einzuholen. Drei Millionen Euro müssen die Vereine ab der kommenden Saison in der BBL nachweisen und natürlich eine taugliche Arena. Weil möglicherweise nicht alle 17 Heimspiele in Nürnberg ausgetragen werden könnten, gibt es die Überlegung, punktuell nach Regensburg auszuweichen.

Club und die Falcons - erleben wir zwei Wunder?

Am Freitag,nach dem dritten Sieg gegen Trier und dem Einzug ins Halbfinale, hatte Cheftrainer und Geschäftsführer Ralph Junge betont, dass man alles versuchen werde, um den Traum von der Bundesliga wahrzumachen. Anscheinend trauen sie sich den enormen und natürlich nicht ganz unriskanten Schritt zu - ob die Bundesliga die Bewerbung für seriös betrachtet, muss sich natürlich erst noch zeigen.

"Wir müssen erst einmal Heidelberg besiegen" 

Ganz abgesehen davon, dass da ja noch eine andere Kleinigkeit im Weg steht. "Wir müssen erst einmal Heidelberg besiegen", erinnert Junge an die sportliche Komponente. Dreimal müssen die Falcons in der Serie Best-of-five gewinnen, um ins Endspiel einzuziehen. Beide Finalisten stehen dann als Aufsteiger fest, es geht dann lediglich noch darum, wer sich Meister nennen darf. Auf Ralph Junge, Markus Mende und das Team hinter dem Team würde im Sommer dann noch ein bisschen mehr Arbeit zukommen. 

Bilderstrecke zum Thema

Humba, Humba, Halbfinale! Falcons schlagen Trier auch in Spiel 3

Die Nürnberg Falcons stehen im Playoff-Halbfinale der Zweiten Basketball Bundesliga. Am Freitagabend zeigte die Mannschaft eine beeindruckende Vorstellung gegen die Gladiators Trier, siegte mit 91:64 und entschied die Serie mit 3:0 für sich. Nils Haßfurther stach mit 15 Punkten und 10 Assists heraus.


  

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport