10°

Montag, 21.10.2019

|

zum Thema

Falcons-Chef Junge: "Es geht darum, Teams rauszukicken"

Neu-Regelungen der BBL sorgen für Kritik - Droht Verkleinerung der Bundesliga? - 10.05.2019 17:48 Uhr

Einige Regelungen greifen in der BBL erst zur kommenden Saison. Die Nürnberg Falcons müssen um die Lizenz für die Bundesliga daher kämpfen. Zwei Wochen bleiben ihnen und Chef Ralph Junge noch. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / DaMa


Die erwartbaren Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Im Süden der Republik war man enttäuscht, im Norden dagegen sogar richtig sauer. Am Donnerstag hatte die Basketball-Bundesliga (BBL) bekannt gegeben, dass sie 17 Vereinen zutraut, in der Saison 2019/20 in der höchsten Spielklasse anzutreten. Nürnberg und Bremerhaven traut man das, zumindest Stand jetzt, nicht zu.

Bilderstrecke zum Thema

Falcons im Rathaus: Hier feiern Nürnbergs Aufsteiger mit Maly

Die Falcons Nürnberg, gerade frisch in die Basketball-Bundesliga aufgestiegen, wurden am Dienstagnachmittag im Nürnberger Rathaus empfangen. Unter den Augen von Oberbürgermeister Ulrich Maly trugen sich Trainer Ralph Junge und sein Team ins Goldene Buch der Stadt ein. Die Bilder!


Bei den Nürnberg Falcons gab man sich kämpferisch – der Traum sei noch nicht ausgeträumt, hieß es beim Aufsteiger, bei den Eisbären Bremerhaven, immerhin seit 2005 Mitglied im Oberhaus, bemühte sich Geschäftsführer Wolfgang Grube dagegen gleich recht eindrucksvoll um eine kleine Kriegserklärung. "Diese drastische Vorgehensweise zeigt mir, dass es der BBL zur neuen Saison nicht um eine Professionalisierung, sondern nur um eine Verkleinerung der Liga geht", ließ er ausrichten, nachdem der Lizenzligaausschuss zu der Überzeugung gekommen war, dass die Eisbären kein positives Eigenkapital von 250.000 Euro nachweisen können.

Bilderstrecke zum Thema

Konfetti für die Falken: So feiern die Falcons den Aufstieg!

Das haben sich die Nürnberg Falcons mehr als verdient! Nach einer überragenden Saison ist der Einzug ins Finale und der damit verbundene sportliche Aufstieg in die Baskteball-Bundesliga perfekt. Nach der Schlusssirene kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Konfettiregen und Freudentränen: Hier sind die Feierbilder der Falcons.


Werden die Falcons rausgekickt?

Diese Regelung greift erstmals zur kommenden Saison, genau wie der Nachweis eines Mindestetats von drei Millionen Euro. Ob das tatsächlich zu einer Professionalisierung beiträgt, da hat Ralph Junge, der Falcons-Chef, ebenfalls so seine Zweifel. Auch er vermutet, dass es zumindest mittelfristig eher darum geht, einer Forderung der Spitzenklubs nachzukommen. "Das Vorhaben ist eindeutig", sagt er, "es geht darum, Teams rauszukicken."

Frankenhalle oder Hafen: Wohin zieht es die Falcons?

Der FC Bayern München Basketball und ab der kommenden Saison sehr wahrscheinlich auch Alba Berlin treten in der Euroleague an. Die Belastung für die Spieler ist enorm, weshalb immer wieder der Ruf nach einer Verkleinerung der Liga von wenigstens 18 auf 16 Mannschaften kommt. Die könnte es nun tatsächlich schon in diesem Sommer geben, sofern man in Nürnberg und Bremerhaven nicht die entsprechenden Gelder auftreiben kann.

Bilderstrecke zum Thema

Bodenkämpfe und Teamspirit: Falcons fighten sich zum Aufstieg

Was für ein Kampf und was für ein Finish! Die Nürnberg Falcons setzen sich nach einer schwierigen ersten Hälfte und einem zwischenzeitlichen Neun-Punkte-Rückstand am Ende mit 85:79 durch und feiern dadurch den Aufstieg in die Basketball Bundesliga!


Die Lizenzvergabe als Instrument zur Ligaverkleinerung durch die Hintertür? "Dieser Reflex setzt da immer ein“, sagt Jens Staudenmayer, der Kaufmännische und Sportliche Leiter der BBL, zur Kritik. Es gebe einen großen Konsens unter den derzeitigen Bundesligisten. "Wir diskutieren das Thema aktuell nicht", sagt er. Die Vergabepraxis sei keine politische, dass es aktuell zwei Klubs trifft sei "Zufall". Die Vereine hätten genügend Zeit gehabt, sich auf die neuen Anforderungen vorzubereiten. "Und die meisten haben das sehr seriös gemacht", findet Staudenmayer.

Falcons erhalten ProA-Lizenz

Mit Kritik und kleinen Kriegserklärungen werden die Eisbären und Falcons also nicht weiterkommen. Zumindest im Süden konzentriert man sich aber ohnehin vor allem darauf, die Liga mit harter Arbeit doch noch von sich zu überzeugen.

Bilderstrecke zum Thema

Vizemeister und Aufsteiger: Falcons feiern Saisonabschluss

Ganz Nürnberg ist stolz auf diese Mannschaft: Die Falcons haben mit ihrem Aufstieg in die Basketball Bundesliga für Furore gesorgt und alle positiv überrascht. Am Sonntagabend ging eine Wahnsinns-Saison endgültig zu Ende, auf der Abschlussfeier feierte man gemeinsam den Aufstieg und die Vizemeisterschaft.


In Nürnberg hatte man darauf gehofft, die Lizenz mit Auflagen zu erhalten. Dann hätten die Verantwortlichen bis Ende Juni Zeit gehabt, um die Nachweise für den Hallenbau und weitere Sponsorengelder zu erbringen, nun bleiben ihnen lediglich noch zwei Wochen. Sollte es nicht klappen, bleibt ihnen immerhin ein kleines Trostpflaster: Die Lizenz für die zweite Liga ist ihnen seit Freitag sicher, einzige Auflage: eine Anpassung im Personalbereich; es fehlt noch der Vertrag mit einem weiteren Nachwuchstrainer.

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport