16°

Samstag, 30.05.2020

|

zum Thema

Erstklassiges Fußball-Streaming: DAZN spielt weiter mit

Neu-Aufteilung im Bundesliga-TV-Geschäft nimmt Formen an - 21.05.2020 14:15 Uhr

Auch in Zukunft im Game: Der Streamingdienst DAZN bleibt im Bundesliga-Geschäft. © Rolf Vennenbernd/dpa


Die Fußball-Fans müssen keinen TV-Blackout in der Bundesliga-Restsaison befürchten. Die Deutsche Fußball Liga einigte sich mit dem kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN auf die Übertragung von neun Partien und den vier Relegationsspielen zur Bundesliga und zur 2. Bundesliga. Das teilten die DFL und DAZN am Donnerstag mit. So ist am Freitag (20.30 Uhr) das Berliner Derby zwischen Union und Hertha BSC bei DAZN zu sehen, am Sonntag (13.30 Uhr) folgt die Partie zwischen Schalke 04 und dem FC Augsburg.

Ob DAZN exklusiv die Begegnungen zeigt, ist noch offen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur verhandelt die DFL auch noch mit Amazon. Der Internetgigant hatte am Montag über seine Plattform Amazon Prime parallel zu DAZN überraschend die Partie von Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen präsentiert. Der Onlinehändler hatte - wie zuvor DAZN - von der DFL das Übertragungsrecht erworben. Möglich war das nur, weil der Konzern Eurosport/Discovery in der Corona-Zwangspause nach dpa-Informationen seinen Vertrag mit der DFL gekündigt hatte.

Eurosport-Kündigung hebt Vertrag auf 

DAZN präsentierte die Bundesliga seit dieser Saison bislang über einen Sublizenz-Vertrag mit Eurosport, der 40 Punktspiele umfasst, davon 30 am Freitag sowie jeweils fünf am Sonntag und Montag, plus die vier Relegationsspiele. Doch dieser Kontrakt ist nach der Eurosport-Kündigung nicht mehr gültig. Ein Exklusivrecht hat DAZN damit nicht mehr. Die DFL kann auch mit anderen Anbietern verhandeln und so zusätzliche Einnahmen generieren. Amazon hatte bisher nur Audio-Rechte der Bundesliga gekauft.

Ein Blackout drohte nicht ernsthaft, da es genug Interessenten auf dem Markt gibt. Neben DAZN und Amazon wäre auch die Telekom als inzwischen etablierter Sport-Sender in Frage gekommen. ARD oder ZDF schieden allerdings aus. Denn das Rechtepaket galt nur für den Pay-TV-Bereich.

Alle anderen Spiele werden wie üblich bei Sky live präsentiert. Beim Saison-Comeback nach der Corona-Auszeit hatte der Pay-TV-Sender am vergangenen Wochenende die Konferenz-Sendungen der 1. und 2. Bundesliga auch über seinen Free-TV-Kanal Sky Sport News HD laufen lassen. Dies soll am kommenden Wochenende ein letztes Mal geschehen.

+++ Banalität beim Neustart: Der Fernseh-Fußball funktioniert +++

Das Comeback der Bezahlschranke 

An den verbleibenden Spieltagen der Saison wird Sky die Höhepunkte-Sendungen wieder exklusiv für seine Kunden hinter der Bezahlschranke zeigen. Der Sender hatte sich nach eigener Aussage zu einer speziellen Aktion für die ersten zwei Spieltage nach dem Neustart entschlossen, damit in der für alle herausfordernden Situation der Corona-Pandemie möglichst viele Fans in den Genuss der Bundesliga kommen können. 

Das Club-Geisterspiel

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport