11°

Montag, 21.10.2019

|

zum Thema

Diese Neuerungen stehen Bundesliga-Fans ab 2021 bevor

Keine Montagspiele mehr, ein Übertragungs-Monolpol und neue Anstoßzeiten - 16.05.2019 15:59 Uhr

Proteste mit Wirkung? Die Montagsspiele gehören bald der Geschichte an. © Sportfoto Zink/DaMA


Von der Saison 2021 an soll es wieder möglich sein, dass ein Pay-TV-Sender alle Spiele der Fußball-Bundesliga im Angebot hat. Das sieht ein Entwurf der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die Ausschreibung der Medienrechte vor, über den das Fachmagazin Sponsors berichtet. Die DFL wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren.

Prozess mit dem Bundeskartellamt läuft momentan

Derzeit benötigen Fußballfans Abonnements von Sky und Eurosport, um alle Live-Übertragungen schauen zu können. Dies gilt noch für die zwei kommenden Spielzeiten. Die DFL muss auch die neue Ausschreibung mit dem Bundeskartellamt abstimmen. Dieser Prozess läuft derzeit. Die Vorgaben der Behörde hatten es beim bisher letzten Verkauf der Rechte unmöglich gemacht, dass ein Pay-Anbieter die Live-Rechte komplett erwerben konnte.

Diese Klausel, No-Single-Buyer-Rule genannt, möchte die DFL kippen. „Hier steht der Wunsch des Bundeskartellamts nach mehr Konkurrenz unserem Wunsch nach hoher Kundenzufriedenheit entgegen“, hatte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert dazu vor ein paar Wochen in der „Süddeutschen Zeitung“ gesagt: „Ich setze ein großes Fragezeichen dahinter, ob wir wieder eine No-single-Buyer-Regel brauchen.“

Adieu Montagsspiele!

Wie bereits bekannt gegeben wurde, werden die Montagspiele wieder gestrichen. Diese Spiele mit Teilnehmern der Europa League sollen am Sonntag stattfinden. Zu Parallelspielen könnte es nach kicker Informationen am Sonntag bei Anpfiff um 17.30 Uhr kommen. 19.30 Uhr steht offenbar alternativ als neue Anstoßzeit im Raum. Das im laufenden Vertrag am Sonntag um 18 Uhr beginnende Bundesligaspiel soll in Zukunft um 17.30 steigen. Das Montagspiel der zweiten Liga soll ab 2021 immer Samstagabend um 20.15 Uhr oder um 20.30 Uhr beginnen. Die Samstagsspiele der Zweitligisten starten um 13:30 Uhr, also eine halbe Stunde später als aktuell.

Relegationsspiele im Free-TV

Nach Informationen des kicker sind weitere Neuerungen geplant. Die Relegationsspiele werden ab 2021 wieder im Free-TV gezeigt. Die Eröffnungsspiele der 1. und 2. Bundesliga werden ebenfalls im TV frei empfänglich sein.

dpa/mlk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport