10°

Montag, 27.05.2019

|

zum Thema

"Der richtige Weg": Die Netzreaktionen zum Schommers-Aus

Bei den Club-Fans herrscht meist Dankbarkeit - 15.05.2019 17:19 Uhr

Wehmütiger Blick: Gegen Gladbach leitete Boris Schommers sein letztes Heimspiel als Club-Trainer.


Der Start von Boris Schommers als Cheftrainer beim Club begann vielversprechend: Dank einer konsequenten Defensivleistung rang der FCN dem damaligen Tabellenführer Borussia Dortmund ein 0:0 ab. Die Mannschaft war nahezu perfekt auf das Angriffsspiel des BVB eingestellt - nicht so wie bei der 0:7-Klatsche im Hinspiel.

Auch in den Wochen darauf ließ Schommers ähnlich auflaufen, vertraute meist derselben Startelf und sorgte dafür, dass Niederlagen mit einem erträglichen Ergebnis endeten. Einmal reichte es sogar für einen Sieg - beim 3:0 zu Hause gegen den FC Augsburg. Daran konnte der Club aber nicht anknüpfen, nur drei Punkte in den folgenden sechs Spielen gingen auf das mager gefüllte Punktekonto. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Wolfsburg und Gladbach steht nun fest: Die Zukunft Schommers' liegt nicht in Nürnberg. Die Netz-Nachlese:

"Vielen Dank, Boris Schommers, für die gute Arbeit zuletzt. Er hat die Mannschaft nochmal richtig stabilisiert, sodass es bis zum Schluss noch spannend war. Es wurden von beiden Seiten klare Worte gesprochen, und nun trennen sich die Wege und zwar im Guten. Eine Bitte hätte ich noch: Bitte im letzten Spiel die Spieler Knöll, Rhein, Tillman spielen lassen!" User Burgclubberer

"Die Mannschaft unter Schommers hatte ein klare Spielidee und spielte so, dass der Abstieg hätte vermieden werden können. Dass die Spieler den Ball nicht mal vom Elfmeterpunkt reinbekommen, dafür kann der Mann nichts. Insofern hat der Trainerwechsel zu Schommers zumindest das gebracht, was sich alle Clubfans als Minimum gewünscht haben: als ernstzunehmende Mannschaft erhobenen Hauptes abzusteigen und nicht als Lachnummer, wie zu Zeiten Köllners." User EslebedieVernunft

"Schommers hat als Notlösung eine total verunsicherte Mannschaft nach Niederlagen gegen einen Zweitligisten und einen Abstiegskandidaten übernommen. Er hat gezeigt, was bei einer punktuellen Verstärkung des Kaders in der Winterpause, sowie einen Perspektivtrainer, möglich gewesen wäre. Weiterhin hat er es geschafft, Fans und Mannschaft wieder zusammen zu führen. Dafür - vielen Dank - Herr Schommers." User Morras

"Schommers hat neben seinem sportlichen Auftrag, den er gut gemeistert hat, wieder 'Glaubwürdigkeit' in den Verein gebracht. Wir wurden wieder als Mannschaft, als Verein und als ernstzunehmender Gegner betrachtet. Seine Äußerungen vor und nach Spielen waren seriös und nachvollziehbar. Ein Kopfschütteln wie nach vielen Statements des Herrn Köllner gab es nicht mehr. Auch wenn leider nicht alles geklappt hat, war das der richtige Weg (nur leider zu spät). Auch die aktuelle Verlautbarung lässt alle Beteiligten mit einem positiven Gefühl auseinander gehen und da gehören immer zwei dazu. Bei Köllner war das nicht möglich." User sigzig

"Reisende soll man nicht aufhalten! Viel Glück wünsche ich Ihnen, Herr Schommers!" User Panenka

"Als Co-Trainer musst du deine Chance nutzen - und das hat Schommers leider nicht. Wenn du als Co-Trainer die Chance hast, musst du herausstechen und wenn nötig, Wunder vollbringen. Und das Club-Team war nach dem Kölllner-Rauswurf absolut hochmotiviert. Das hätte man besser nützen können. Aber das ist Ansichtssache. Es reicht nicht, besser zu sein als Köllner. Der Club hätte wahrscheinlich Schommers eine neue Chance als Co-Trainer gegeben. Und dann vielleicht nochmal als Cheftrainer irgendwann. Aber Selbstüberschätzung ist zur Zeit beim Club in Mode." User viererkette

 

tso

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport