-1°

Montag, 27.01.2020

|

zum Thema

Der Club hat keine Zeit: Keller lässt in Marbella feilen

Coach benennt Schwerpunkte - Mavropanos sollte schon im Sommer kommen - 14.01.2020 12:02 Uhr

Angekommen! Als Dresden-und-Bayern-Besieger-Trainer möchte und muss Jens Keller weiter daran arbeiten, den Club nach oben zu bringen. © Foto: Sportfoto Zink


Als am Montagmorgen der Tross des 1. FC Nürnberg bestehend aus einem Trainer- und Funktionsteam sowie 22 Feldspielern und drei Torhütern von Frankfurt aus Richtung Costa del Sol abhob, saß Konstantinos Mavropanos vom FC Arsenal noch nicht mit im Flugzeug. Der avisierte Neuzugang musste erst noch in Nürnberg den Medizincheck überstehen, ehe er einen Vertrag bis Saisonende beim Club unterzeichnete.

+++ Der Club-Blog aus Spanien: Strandarbeit in Marbella +++

Umschaltspiel und mehr! Daran arbeitet der FCN in Spanien 

Am Abend erreichte dann auch der 22-jährige Innenverteidiger das Camp in Marbella. Allerdings konnte der für ein Jahr ausgeliehene Grieche in Ruhe sein Hotelzimmer beziehen, während seine neuen Kollegen bereits das erste Mal ins Schwitzen kamen. Jens Keller ließ keine Zeit verstreichen und hatte seine Profis noch am Abend zur ersten Trainingseinheit auf den Platz gebeten. "Wir werden das Trainingslager nutzen und weiter an den Grundlagen feilen. Schwerpunkte in der Trainingsarbeit werden unter anderem das Umschaltspiel und das Defensivverhalten sein", erklärt der 49-Jährige.

Bilderstrecke zum Thema

Palmen, Sonne, Schweiß: Auf dieser Anlage arbeitet der Spanien-Club

Zehn Tage lang bereiten sich die FCN-Profis um Kapitän Hanno Behrens im Trainingslager in Marbella auf die Rest-Rückrunde vor. Dafür kommen sie im Melia Marbella Banus unter, von wo es nur 50 Meter zum Strand und wenige Gehminuten zum Trainingsplatz sind. Nach ihrer Ankunft können die Nürnberger die Lage des Hotels erstmal nicht genießen, denn es steht noch die erste Trainingseinheit an - hier kommen die ersten Bilder!


 

Mavropanos ist keine neue Idee von Palikuca  

Mit seinem Gardemaß von 1,94 Meter soll Mavropanos ein wichtiger Eckpfeiler für eine solidere Abwehrarbeit des Zweitligisten in der Restrunde werden, so die Hoffnung der Vereinsführung. "Konstantinos ist einer robuster, zweikampf- und kopfballstarker Innenverteidiger. Schon im Sommer hatten wir eine Leihe angestrebt", erläuterte Sportvorstand Robert Palikuca den zweiten Wintertransfer nach Philip Heise, der ebenfalls aus der Premier League von Norwich City gekommen ist.

 

Im Sommer war einer Verpflichtung des Griechen, der beim  FCN mit der Rückennummer drei auflaufen wird, noch eine Blessur an den Adduktoren im Weg gestanden. "Aufgrund der Reha nach seiner Verletzung wäre es vor sechs Monaten noch nicht sinnvoll gewesen. Wir bedanken uns ausdrücklich beim FC Arsenal für den guten Austausch und das Vertrauen, das der Verein uns entgegengebracht hat", ergänzte Palikuca. Seit Dienstag wird Mavropanos dann auch Jens Keller von seiner
Fitness überzeugen können. 

Bilderstrecke zum Thema

Schweißtreibende Bilder! So lief die erste Club-Einheit in Marbella

Die Nürnberger sind seit Montagmorgen unterwegs und erst am späten Nachmittag im Hotel in Marbella eingetroffen. Doch an Ruhe war nicht zu denken, denn der Club hat viel vor im Winter-Trainingslager im warmen Spanien. Nur kurze Zeit nach der Ankunft im Melia Marbella Banus treten die Profis zur ersten Einheit auf dem Trainingsplatz an. Der Weg vom Hotel zum Platz wird dabei direkt zum Aufwärmen genutzt.


jabs

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport