11°

Mittwoch, 16.10.2019

|

zum Thema

Anstatt Akolo? Club soll Portugiesen an der Angel haben

Der Mittelfeldspieler soll schon auf dem Weg zum Medizincheck sein - 18.07.2019 12:01 Uhr

Er ist 25 Jahre alt, durch mehrere Leihen schon relativ erfahren und galt früher als aussichtsreiches Talent. Wie die Bild jetzt wissen will, steht der Mittelfeldspieler Iuri Medeiros unmittelbar vor einem Transfer zum 1. FC Nürnberg. Der ehemalige portugiesische U21-Nationalspieler wurde von seinem Verein Sporting Lissabon schon fünfmal (Legia Warschau, Genua, Boavista Porto, Moreirense und Arouca) ausgeborgt und konnte dadurch viele verschiedene Stationen durchlaufen. Der Club soll nun wohl die nächste werden.

+3 💪

Ein Beitrag geteilt von Iuri Medeiros (@iurioficial5) am

Laut Bild-Informationen hat der Spieler einen Marktwert von rund 4,5 Millionen Euro. Sporting Lissabon hat anscheinend keine Verwendung mehr für den 25-jährigen Spieler und will den Profi angeblich nun verkaufen. Der Verein der portugiesischen Hauptstadt verlangt angeblich noch drei Millionen Euro Ablösesumme. Der Portugiese soll schon auf den Weg nach Franken zum Medizincheck sein. Sollte der Wechsel durchgehen, wäre der vermutete Transfer mit Stuttgarts Chadrac Akolo wahrscheinlich hinfällig.

Mehr zum Thema: Trotz Mbappé: Canadi vertraut gegen PSG auf Dreierkette

Medeiros gilt als Allrounder, fühlt sich aber auf Rechtsaußen am wohlsten. Mehrere portugiesische Medien berichten jetzt schon über den Transfer des Alleskönners. So titelt das Onlinemagazin record.pt zum Beispiel: "Iuri Medeiros vai assinar por quatro anos com o Nuremberga", was so viel heißt wie: "Iuri Medeiros wird für vier Jahre bei Nürnberg unterschreiben."

Bilderstrecke zum Thema

Gänsehaut-Spiel: Club schlägt sich wacker gegen Wien

Der FCN hat sich beim Testspiel gegen den SK Rapid Wien gut präsentiert. Die Fan-Kulisse im Allianz Stadion begleitete das Spiel mit einer Gänsehaut-Atmosphäre.


Der Verein selbst hat sich weder über Vertragslaufzeiten, noch zur Person an sich geäußert. Für den Transfer würde sprechen, dass Sportvorstand Robert Palikuca noch "ein paar Zugänge" angekündigt hat. Dagegen spricht allerdings die doch hohe Transfersumme. Privat präsentiert sich der junge Spieler als Ehemann und zweifacher Familienvater. Auf Social Media hat auch er sich noch nicht offiziell zu den Gerüchten geäußert.

mlk

27

27 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport