16°

Sonntag, 26.05.2019

|

Tagespflege in Pappenheim offiziell eingeweiht

Viel Lob für das neue Angebot der Diakonie - 20.03.2019 12:01 Uhr

Mit Eifer bei der Sache: Die Tagespflege der Diakonie läuft seit September in Pappenheim. Nun folgte die offizielle Einweihung, bei der die Ehrengäste das Team der Einrichtung sehr lobten. © Peter Prusakow


Die Tagespflege in den Räumen der Rummelsberger Diakonie in der Pappenheimer Alexander-Beck-Straße ist bereits seit September in Betrieb und wird von den Tagesgästen und deren Angehörigen allseits sehr gelobt. So erläuterte es Martin Ruffertshöfer, Geschäftsführer der Diakonie in Weißenburg bei der offiziellen Eröffnung. Ruffertshöfer begrüßte die Bürgermeister aus Pappenheim, Solnhofen und Langenaltheim mit ihren Stadt- und Gemeinderäten sowie Edgar Tschernach vom Seniorenbeirat der Stadt Treuchtlingen. Sein besonderer Gruß galt Dekan Wolfgang Popp und Dominic Bader. Letzterer ist als Standortleiter der Rummelsberger Diakonie Hausherr und Kooperationspartner der Tagespflegeeinrichtung. 

„Die demographische Entwicklung geht auch an Pappenheim nicht vorbei“, wusste Markus Ungar-Hermann, der Leiter der Altenhilfe bei der Zentralen Diakoniestation zu berichten. Anhand einer Studie des Statistischen Landesamtes zeigte er auf, dass sich die Bevölkerungszahl in Pappenheim bis 2028 um rund 180 Einwohner verringern wird. Allerdings werde der Anteil der 65-Jährigen um fast 25 Prozent von 822 auf 1030 Personen ansteigen. 

Dem Wunsch der meisten Menschen, die im Alter zu Hause gepflegt werden möchten, entspringt die Idee, in Pappenheim als Ergänzung zum ambulanten Pflegedienst der Diakonie in Langenaltheim eine Tagespflege für Senioren anzubieten. Das Angebot werde zwar angenommen, doch die Nutzer aus Pappenheim selbst würden noch fehlen, bekannte Ungar-Hermann. Er dankte der Rummelsberger Diakonie für die Bereitstellung der Räume und dem Team der Tagespflege für deren Arbeit aus. 

Pappenheims Bürgermeister Uwe Sinn lobte die Kooperation der beiden Diakonie-Träger. „Wir brauchen in Pappenheim das Miteinander“, meinte er. Die demographischen Zahlen würden ihn zwar etwas bedrücken, aber man rüste sich ja für die steigende Zahl der alten Menschen. So gehe die Stadt Pappenheim mit einer ambulanten Wohngemeinschaft im ehemaligen Bieswanger Schulhaus in Kooperation mit der Diakonie einen weiteren Schritt in die richtige Richtung. Allerdings ziehe sich dieses Projekt wie Gummi, erklärte Sinn. 

Die Pappenheimer fehlen 

Höchste Anerkennung sprach er den Betreibern der Tagespflege aus und lobte: „Das haben Sie wirklich toll gemacht“. Zu der Tatsache, dass bisher keine Tagespflegegäste aus Pappenheim hier sind, vermutete Sinn, dass es in Pappenheim noch nicht angekommen sei, dass es hier eine Tagespflege gibt. Von einem guten Miteinander sprach auch Dominic Bader. Das Projekt zeige dass mehrere Angebote sehr gut nebeneinander und miteinander stehen können.

„Mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst“, diesen Satz aus dem 13. Psalm stellte Dekan Popp in den Mittelpunkt seiner Predigt bei der Segnung für die Tagespflegeeinrichtung. Der Mensch müsse Grundlagen haben, egal wie er zur Kirche stehe unterstrich der Dekan in seiner Andacht, in der er Gottes Schutz und Segen für die Tagespflege und alle, die darin arbeiten und wohnen, erbat. 

Kooperation: Dominic Bader als hiesiger Standortleiter der Rummelsberger freut sich über das gute Miteinander mit der Tagespflege, die Anja Ast leitet. © Peter Prusakow


Anja Ast, die Leiterin der Tagespflege, stellte die Einrichtung vor. Diese ist von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr geöffnet, wobei die morgendlichen Ankunftszeiten flexibel gestaltet werden können. Durch ein Frühstücksbüfett ist sichergestellt, dass auch die Spätankömmlinge noch in aller Ruhe ausgiebig frühstücken können. Die Diakonie-Einrichtung hat sogar einen eigenen Fahrdienst, der die Tagesgäste von zu Hause abholt und sie abends auch wieder zurückbringt. 

Während des Aufenthalts genießen die Senioren eine professionelle Betreuung. Dies bezieht sich auf die besonderen Pflegebedürfnisse der Gäste, genauso wie auf ein abwechslungsreiches Beschäftigungsprogramm bei dem es unter anderem eine biografische Betreuung, Aktivierung von Erinnerungen, Gedächtnistraining, Musik, Gesang und Sitztanz gibt. Für die altersgerechte körperliche Mobilität sorgen Bewegungsübungen, Spaziergänge und Übungen zur Trittsicherheit als Sturzprophylaxe, schilderte Ast den Gästen. Der Aufenthalt in der Tagespflege beinhaltet Frühstück, Mittagessen, sowie Kaffee und Kuchen, wobei alle Getränke des Tages beinhaltet sind. 

Für die Zeit ihres Aufenthalts in der Tagespflege stehen den Gästen ausgebildete Betreuungs- und Pflegekräfte zur Seite, die in dem überschaubaren Kreis der Tagesgäste eine familiäre Atmosphäre schaffen. Die Kosten für die Tagesgäste richten sich nach dem jeweiligen Pflegegrad, wobei auch die Kassen einen Teil übernehmen. Leiterin Anja Ast steht für Beratungen und Anfragen zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0 91 43 / 8 35 33 51 oder per E- Mail unter tagespflege-pappenheim@ diakonie-wug.de. 

Peter Prusakow

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pappenheim