23°

Mittwoch, 17.07.2019

|

Fußball-Drama: Oberhochstatt muss runter, Weißenburg hofft

Der TSV 1860 Weißenburg hat am Sonntag ein Endspiel in Raitenbuch - 14.06.2019 14:36 Uhr

Fußball vor großer Kulisse: Das Relegations-Derby zur Kreisliga zwischen dem SSV Oberhochstatt und dem TSV 1860 II erwies sich als echter Publikumsmagnet. 680 Zuschauer erlebten auf dem Sportplatz der TSG Ellingen ein umkämpftes Match mit Happy End für die Weißenburger U23-Mannschaft. © Foto: Uwe Mühling


Der SSV Oberhochstatt muss nur ein Jahr nach dem Aufstieg gleich wieder aus der Fußball-Kreisliga absteigen. Der Tabellenelfte der Süd-Gruppe unterlag im Relegationsspiel und Derby gegen den TSV 1860 Weißenburg II knapp mit 1:2. Vor der tollen Kulisse von rund 700 Zuschauern lieferten sich die beiden Nachbarvereine einen packenden, aber fairen Fight mit dem besseren Ende für die Weißenburger . . .,

. . . die als Vizemeister der Kreisklasse West weiter auf den Aufstieg hoffen dürfen. Die junge U23 des TSV 1860 (mit einigen U19-Jungs) muss auf jeden Fall noch einmal ran, denn der TSV Meckenhausen hat gestern nach einem längeren Termin-Hick-Hack auf eine weitere Teilnahme an der Relegation zur Bezirksliga verzichtet. Der Nichtantritt wegen der Hochzeit eines Spielers und den vergeblichen Verlegungs-Versuchen der Partie gegen den SV Tennenlohe landet nun vor dem Sportgericht, wo Meckenhausen eine Strafe droht.

Und das Ganze wirkt sich bis ganz unten aus, weil nunmehr feststeht, dass in den beiden Kreisligen des Gebietes Neumarkt/Jura kein zusätzlicher Platz frei wird und die Sieger der Spiele 3 und 4 der Kreisliga-Relegation morgen in einem "Endspiel" aufeinandertreffen werden. Die Weißenburger Truppe um Spielertrainer und Torwart Jonas Herter hat es dabei am morgigen Sonntag, 16. Juni, um 16 Uhr in Raitenbuch mit der DJK Limes, zu tun, die sich am Donnerstagabend vor 550 Zuschauern (ebenfalls in Raitenbuch) mit 1:0 gegen Grafenberg durchgesetzt hat.

Enttäuschung beim SSV

Bilderstrecke zum Thema

TSV 1860 II bezwang Oberhochstatt mit 2:1

Lieferten sich ein packendes Derby in der Relegation zur Fußball-Kreisliga: Der TSV 1860 Weißenburg II gewann nach Toren von Salvatore Greco-Cutturello (Elfmeter) und Dominik Eitel mit 2:1 gegen den SSV Oberhochstatt, für den Andreas Auernhammer zwischenzeitlich aufgeglichen hatte. Oberhochstatt ist damit abgestiegen, Weißenburg darf weiter auf den Aufstieg hofen. 680 Zuschauer sorgten für eine tolle Kulisse am Ellinger Sportplatz.


Nach dem schwer erkämpften 2:1 gegen Oberhochstatt fiel der Weißenburger Jubel angesichts der noch offenen Situation eher zurückhaltend aus, denn vorerst war es nur ein Etappensieg. Umso größer war die Enttäuschung dagegen im Oberhochstatter Lager. "Wir haben über die 90 Minuten gesehen nie richtig in unser Spiel gefunden", sagte SSV-Trainer Stephan Bauer. Er haderte mit einigen Entscheidungen von Schiedsrichterin Marie-Theres Mühlbauer und sprach nach starker Rückrunde von einem "unglücklichen Abstieg". Letztlich stellte Bauer aber auch klar fest: "Über die ganze Saison haben wir einfach zu wenig Punkte geholt."

Sein Kollege Jonas Herter, der kurz vor Ende mit einem parierten Elfmeter den Sieg festhielt, sprach nach dem Schlusspfiff vom "erwartet intensiven Spiel". Der knappe Sieg ging aus Herters Sicht unterm Strich in Ordnung, "weil wir ein kleines Plus an Chancen hatten". Alles in allem war es ein Match, das relativ wenig klare Tormöglichkeiten bot, dafür gab es reichlich Standards (vor allem auf SSV-Seite), viel Einsatz (viermal Gelb für Oberhochstatt, fünfmal für Weißenburg) und Spannung.

Den ersten Torschuss gab nach 22 Minuten SSV-Stürmer Bastian Walcher ab, verfehlte aber knapp das Ziel. Auf der Gegenseite entschied Mühlbauer nach einem Foul von Nico Loy gegen Filippo Virduzzo auf Elfmeter. U19-Spieler Salvatore Greco-Cutturello übernahm die Verantwortung und verwandelte sicher zum 1:0 für den TSV 1860 (28. Minute).

Bis zur Pause hatten die Weißenburger die besseren Chancen, doch SSV-Keeper Michael Hammer rettete sowohl gegen Virduzzo als auch gegen Constantin Moisa hervorragend. Vor allem U19-Akteur Moisa hätte allein vor Hammer eigentlich das 2:0 machen müssen (44.). Auf der Gegenseite gab es zwei Schussmöglichkeiten für Loy und Walcher, beide verzogen jedoch.

Nach der Pause verstärkte der Noch-Kreisligist seine Offensivbemühungen und war vor allem bei Freistößen und Ecken gefährlich. Diese Situationen verteidigten die Weißenburger recht gut, zudem köpfte Stefan Auernhammer drüber (62.). In der 70. Minute war es dann aber so weit: Nach einer Ecke von Simon Kriegl war Andreas Auernhammer zur Stelle und setzte seinen wuchtigen Kopfball zum 1:1 in die Maschen.

Alles schien wieder offen, doch dann schlug die TSV-Bezirksliga-Reserve zurück: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld steckte Mohamed Riahi für Dominik Eitel durch, der mit vollem Einsatz zum Weißenburger 2:1 vollendete (78.). Der SSV reklamierte zwar auf ein vorangegangenes Foul, doch die Schiedsrichterin sah es anders. Kurz darauf klagten dann die Weißenburger über einen Hand-elfmeter, zumal Musa Calik zuvor gefoult worden sein soll. Zum fälligen Strafstoß trat SSV-Kapitän Johann Harbatschek an, der etliche Jahre mit Jonas Herter beim ESV Treuchtlingen gespielt hat. Herter parierte (90.) und es blieb auch in der Nachspielzeit beim 2:1 für den TSV.

SSV Oberhochstatt: Hammer, Frankl, Loy, Harbatscheck, Jarling, Hager, Schäfer, Schweinesbein, Stefan Auernhammer, Andreas Auernhammer, Walcher (eingewechselt: Kriegl, Laux).

TSV 1860 Weißenburg II (U23): Herter, Forster, Meier, Siol, Calik, Haberler, Mühling, Riahi, Virduzzo, Greco-Cutturello, Eitel (eingewechselt: Moisa, Herrmann, Hofrichter).

Schiedsrichterin: Marie-Theres Mühlbauer (SV Pölling); Zuschauer: 680 auf dem Platz der TSG Ellingen; Tore: 0:1 Salvatore Greco-Cutturello (28., Elfmeter); 1:1 Andreas Auernhammer (70.), 1:2 Dominik Eitel (78.). 

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ellingen