29°

Donnerstag, 27.06.2019

|

Feuerschweif und Turbomotor: Polizei stellt getunten Audi sicher

21-Jähriger war mit 630 PS unterwegs - 25.05.2019 13:11 Uhr

Am Samstag vor zwei Wochen (11. Mai) wurde eine Polizeistreife im Weißenburger Stadtgebiet auf einen tiefergelegten Audi mit auffälligem Sound aufmerksam. Bei genauerer Überprüfung fiel den Beamten neben schleifenden Reifen auch ein ungewöhnlicher Kippschalter im Fahrerfußraum auf. Aufgrund von Unstimmigkeiten stellte die Polizei den Wagen sicher und ließ ein technisches Gutachten erstellen.

Das Ergebnis bestätigte den Verdacht der Beamten: Der Audi A4 hatte einen nicht eingetragenen Motor mit in Reihe geschalteten Turbos verbaut. Außerdem war das Fahrwerk falsch eingestellt, sodass bei einem der Vorderreifen bereits die Stahlkarkasse sichtbar war. Der Kippschalter sorgte außerdem für eine Leistungssteigerung des Fahrzeugs auf 630 PS.

Die größte Auffälligkeit war allerdings der "Schein-Katalysator": Dieser bestand lediglich aus einem durchgängigen Edelstahlrohr und sorgte beim Durchtreten des Gaspedals für einen Schweif aus Flammen und Abgasen.

Die Folge der Untersuchung war eine sofortige Zwangsstilllegung des Autos, außerdem muss sich der 21-jährige Fahrer wegen zahlreicher strafrechtlicher Verstöße verantworten. Weiterhin stand er unter dem Verdacht, Betäubungsmittel konsumiert zu haben und musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

amh

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Weißenburg