Donnerstag, 24.10.2019

|

Das Ellinger Gutsfest feiert ein Wochenende lang am Schloss

Musikfestival mit Campingplatz und prominenten Bands - 07.06.2019 12:00 Uhr

Gelten als erstklassige Liveband und sind einer der Headliner am Ellinger Gutsfest: die Punkrock-Helden von den Donots. Sie stehen am Freitag auf der Bühne. © Foto: Rainer Keuenhof


Die Open-Air-Saison kommt hierzulande in die Gänge. Mit dem Gutsfest in Ellingen geht am Freitag, 14., und Samstag, 15. Juni, das nächste Musikfestival über die Bühne. Diesmal wird an zwei Tagen rund um den Ökonomiehof des Ellinger Deutschordensschlosses gefeiert. Erstmals gibt es zudem einen Campingplatz, an dem Besucher von Freitag bis Sonntag übernachten können.

Das Ellinger Gutsfest geht ins dritte Jahr und versucht, sich neu zu erfinden. Die Idee ist, aus der Eintages-Veranstaltung ein Wochenende-Festival zu machen. Durchaus ehrgeizig, denn dazu braucht man nicht nur mehr Besucher, sondern auch einen Campingplatz, um Festivalflair aufkommen zu lassen. Zumindest hinter dem Campingplatz kann das Gutsfest schon mal einen Haken machen. In durchaus reizvoller Kulisse bietet man auf den ausgedehnten Wiesen im Westen des Brauereigeländes in direkter Nähe zum Konzertareal Platz für Wohnmobile und Zelte.

Ob man auch die zusätzlichen Besucher bekommt, wird sich zeigen. Das Programm jedenfalls kann sich sehen lassen und ist durchaus kostspielig. Am Freitag steht der österreichische Pop-Schlager-Barde Josh. auf der Bühne, der mit Cordula Grün den Bierzelthit der vergangenen Saison hatte. Mit J.B.O. aus Erlangen kommt zudem ein großer Name von früher. Die Erlanger Funk-Metal-Band steht seit inzwischen fast 30 Jahren auf der Bühne.

Höhepunkt des Freitags sollte aber der Auftritt der Donots sein, einer Alternative-Punkrock-Band, die ebenfalls bereits seit mehr als 25 Jahren im Geschäft ist. Ihre Alben landen regelmäßig in den Top Ten der deutschen Charts und in diesem Jahr stehen sie etwa auch beim Taubertal auf der Hauptbühne. Die Donots gelten zudem als hervorragende Liveband.

Auf der zweiten Bühne im sogenannten Ochsenstall stehen am Freitag die Österreicher von Folkshilfe (Folk-Pop), die Regensburger Indie-Nachwuchsband Some Sprouts und das prominente DJ-Team Drunken Masters. Am Freitag öffnet das Festivalgelände um 17 Uhr. Ab dann gibt es auch Straßenmusik mit El Mago Masin und Strabande. Auf der Hauptbühne startet Josh. um 19 Uhr, die Some Sprouts beginnen um 20 Uhr im Ochsenstall.

Am Samstag werden die Tore zum Areal um 14 Uhr geöffnet. Um 15 Uhr steht El Mago Masin auf der Hauptbühne, es folgen Steiner & Madlaina (Indie-Pop) sowie Schmutzki (Punkrock). Mit Moop Mama kommt dann um 21 Uhr der Headliner auf die Bühne. Die Münchner Brass-Kapelle verbindet dicken Bläsersound mit Hip-Hop-Beats und zählt zu den erfolgreichsten Bläser-Bands, die sich in Deutschland im Gefolge von LaBrassBanda entwickelt haben. Den Abschluss am Samstag machen auf der Hauptbühne die Allgäuer Soundtüftler von Rainer von Vielen. Auf der Nebenbühne im Ochsenstall spielen am Samstag Tiavo, Malik Harris, Heischneida und Eskalation.

Neben dem Bühnenprogramm soll auch die Denkmalkulisse zwischen historischen Wirtschaftsgebäuden und dem imposanten Deutusch-Ordensschloss im Mittelpunkt stehen. Geboten wird außerdem ein Programm für Kinder.

InfoKarten für das Gutsfest gibt es unter anderem im Bräuladen von Fürst Carl in Ellingen, in der Geschäftsstelle des Weißenburger Tagblatts und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

JAN STEPHAN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ellingen