Donnerstag, 24.10.2019

|

7 Tore von Ines Wenninger und sechs Punkte für das Bieswanger Team

Die Spielgemeinschaft verließ mit Siegen gegen Wolfstein (2:0) und Brodswinden (6:3) die Abstiegsränge - 05.04.2018 08:47 Uhr

Mit Siegen gegen den TSV Wolfstein (2:0) und den TSV Brodswinden (6:3) stehen die Sportfreunde vorerst nicht mehr auf einem Abstiegsplatz der Frauenfußball-Bezirksliga 2. Herausragend agierte Ines Wenninger, die sieben Tore für Bieswang erzielte – sechs davon allein beim Auswärtsspiel in Brodswinden.

SG SF Bieswang – TSV Wolfstein 2:0

Kaum zu stoppen: Ines Wenninger (links) erzielte ein Bieswanger Tor im Spiel gegen Wolfstein und gleich sechs Treffer gegen Brodswinden. © Wolfgang Sachse


Am Karsamstag machte Bieswang zu Hause gegen Wolfstein von Beginn an das Spiel und belohnte sich schon nach 18 Minuten. Nach einem schönen Lauf über Linksaußen spielte Clara Schöpfel zwei Wolfsteinerinnen aus und verwandelte mit einem satten Schuss zum 1:0 ins lange Eck. Kurz darauf musste die Torschützin verletzt vom Platz. Bieswang ließ nicht nach, weitere Torchancen wurden aber nicht genutzt.

Kurz nach Wiederanpfiff baute Ines Wenninger dann die Führung aus. Nach Vorlage von Julia Jakob bewies die 20-jährige Wenninger einmal mehr ihr Können, ließ in hohem Tempo ihre Gegenspielerin stehen und schloss aus zehn Metern eiskalt zum 2:0 ab, bei dem es nach weiteren ungenutzten Chancen auch blieb.

SG SF Bieswang: Monique Duchale, Jenny Jakob, Tamara Kastenhuber, Marisa Haub, Lena Schmidt, Sabine Stettinger, Barbara Scholz, Clara Schöpfel, Hanna Schmidt, Ines Wenninger, Katja Priborsky, Julia Jakob, Anna-Lena Gruber, Caroline Schmid und Anna Leitmayr.

Brodswinden – SG SF Bieswang 3:6

Nach nur einem Tag Erholung durften die Sportfreunde im Nachholspiel beim TSV Brodswinden ran und es sollte ein denkwürdiges Spiel mit neun Treffern, aber nur zwei Torschützinnen werden. Hellwach setzte Ines Wenninger bereits in der zweiten Minute ein Zeichen, als sie nach Zuspiel von Christina Panzer die Torfrau ausspielte und Bieswang mit 1:0 in Führung brachte. 20 Minuten später drehte die Brodswindenerin Jasmin Schmidt das Spiel, nachdem sie zunächst einen fragwürdigen Freistoß aus 25 Metern und dann einen Fernschuss gekonnt unter die Latte zimmerte. Aber Bieswang steckte nicht auf. Nach Vorarbeit von Hanna Schmidt glich Ines Wenninger zum 2:2-Pausenstand aus.

Der zweite Durchgang begann furios wie der erste. Hanna Schmidt verlängerte per Kopf eine Flanke von Lena Schmidt auf Ines Wenninger, die ins lange Eck einschob. Erneut nach Pass von Hanna Schmidt in die Spitze erhöhte Wenninger auf 4:2. Bei einem der wenigen Angriffe der TSVlerinnen konnte Jasmin Schmidt eine Unachtsamkeit im Strafraum nutzen und auf 4:3 verkürzen. Aber die Bieswanger Elf machte weiter Druck und erkämpfte sich wichtige Bälle im Mittelfeld. Im Alleingang erhöhte Ines Wenninger auf 5:3 und legte nach Vorarbeit von Hanna Schmidt mit ihrem sechsten Treffer an diesem Tag sogar noch zum 6:3-Endstand nach.

Am Ende war es eine starke Einzelleistung von Ines Wenninger, die aber ohne die überzeugende kämpferische Teamarbeit nicht möglich gewesen wäre. Mit den beiden Siegen verbesserte sich die Spielgemeinschaft auf den neunten Tabellenplatz.

SG SF Bieswang: Nathalie Nitz, Jenny Jakob, Tamara Kastenhuber, Marisa Haub, Lena Schmidt, Sabine Stettinger, Barbara Scholz, Julia Jakob, Hanna Schmidt, Ines Wenninger, Christina Panzer, Anna-Lena Gruber und Anna Leitmayr.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bieswang