Dienstag, 19.11.2019

|

Unterfranken: Rollerfahrer bei Unfall lebensbedrohlich verletzt

36-Jähriger war offenbar alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis unterwegs - 23.10.2019 11:52 Uhr

Der Rollerfahrer zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. © NEWS5 / Höfig


Kurz vor 20.30 Uhr ereignete sich am Dienstagabend in Arnstein im Ortsteil Binsfeld ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem 36-jährigen Rollerfahrer und einem Pkw. Im Einmündungsbereich zwischen Hochrainstraße und Luitpoldstraße kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem 36-Jährigen und einem BMW, der in Richtung Arnstein fuhr.

Der Rollerfahrer zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der 58-Jährige am Steuer des BMW blieb unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt laut Polizei im fünfstelligen Bereich.

Bilderstrecke zum Thema

Unfall in Unterfranken: Rollerfahrer lebensgefährlich verletzt

Am Dienstagabend ereignete sich im Arnsteiner Ortsteil Binsfeld (Landkreis Main-Spessart) ein schwerer Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten ein Auto und ein Motorroller miteinander. Dabei zog sich der 36-jährige Rollerfahrer lebensbedrohliche Verletzungen zu. Der Mann war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs und offenbar erheblich alkoholisiert.


Ein im Krankenhaus durchgeführter Alkoholschnelltest ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von über 1,5 Promille - eine Blutuntersuchung steht allerdings noch aus. Darüber hinaus wurde bekannt, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Polizeiinspektion Karlstadt ermittelt daher unter anderem wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Im Einsatz befanden sich neben der Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren Binsfeld, Thüngen und Müdesheim.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


eli

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region