24°

Mittwoch, 05.08.2020

|

Trickbetrüger ergaunern bei Nürnberger Rentnerin Goldschmuck

Ähnlicher Vorfall bereits am Donnerstag im Nürnberger Norden - 17.02.2020 15:33 Uhr

Gegen 12.15 Uhr klopfte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür der Rentnerin in einem Mehrfamilienhaus in der Georg-Strobel-Straße und gab sich als Polizeibeamter aus. Er schilderte, dass ins Nachbaranwesen eingebrochen wurde und er sich auf der Suche nach den Tätern befinden würde. Anschließend betrat er ohne Erlaubnis die Wohnung und ging direkt ins Schlafzimmer. Die Rentnerin folgte ihm. Währenddessen folgte ihnen ein zweiter unbekannter Mann.

Als die Frau daraufhin berechtigte Zweifel bekam, forderte sie die beiden Männer auf, die Wohnung zu verlassen, was diese auch taten. Nach dem Besuch der vermeintlichen Polizisten stellte die Dame fest, dass ihr Goldschmuck entwendet worden war.

Beschreibung der beiden Männer: Der eine war 40 bis 45 Jahre alt, 1.65 Meter groß und schlank. Er trug eine eine graue Pudelmütze. Der andere Mann war etwa 45 Jahre alt, 1.75 Meter groß und kräftig. Er hat kurze glatte Haare, buschige Augenbrauen und war komplett schwarz gekleidet.

Nürnberg: Zwei Vorfälle innerhalb kurzer Zeit

Bereits einen Tag zuvor am Donnerstag waren Trickbetrüger gegen 15.30 Uhr im Bereich der Burgkmairstraße im Norden der Stadt aufgetreten. Sie hatten auf ähnliche Weise einen Geldbetrag von mehreren hundert Euro erbeutet.

Die Beschreibung der Täter in diesem Fall stimmt annähernd mit dem Fall aus Wöhrd überein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu beiden Vorfällen geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 in Verbindung zu setzen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Wöhrd