11°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

Treuchtlinger Volksfestbier für gut befunden

Biergott ist sich sicher: "Dieser Sud schmeckt jedem gut" - Maß wird teurer - 22.06.2019 06:01 Uhr

Festzug-Macher Eduard Raab, Braumeister Jochen Engelhardt, Tourismuschefin Stefanie Grucza, Gambrinus Thomas Stechhammer, Bürgermeister Werner Baum und Festwirt Roland Rachinger (von links) testeten das erste Fass Volksfest-Bier. © Patrick Shaw


Die Maßkrüge sind wieder voll und das Dutzend auch: Mit der traditionellen Bierprobe auf dem Wettelsheimer Keller hat in Treuchtlingen die Volksfest-Saison begonnen. Es ist die zwölfte mit dem Bier aus dem Rohrachdorf und ebenso die zwölfte, in der Thomas Stechhammer als "Gambrinus" hoch auf dem Brauerei-Gespann die beiden Festzüge anführen wird.

Die für viele Feierlustige wichtigste Nachricht ist indes weniger schön: Der Bierpreis steigt. 6,90 Euro kostet der Liter Festbier aus der Wettelsheimer Brauerei Strauß heuer, 20 Cent mehr als im Vorjahr. Die Maß Gutmann-Weizen schlägt mit 7,20 Euro zu Buche, 30 Cent mehr als zuletzt. "Mit unter sieben Euro fürs Festbier gehören wir aber immer noch zu den Günstigsten in der Region", erklärte Bürgermeister Werner Baum in der vorausgegangenen Sitzung, in welcher der Stadtrat Preis und Lieferant des Gerstensaftes abgesegnet hatte.

Bilderstrecke zum Thema

"O'zapft is!" Das Treuchtlinger Volksfest 2018 ist eröffnet

Zehn Tage feiern auf dem Festplatz: Mit dem Einzug des Gambrinus ins Festzelt und den Bieransteich wurde das 91. Treuchtlinger Volksfest eröffnet.


Das und die weiteren Themen rund um Straßenbau und Haushalt (Bericht folgt) gingen diesmal so schnell, dass die Ratsmitglieder – vermutlich erstmals in der Geschichte der Volksfest-Bierprobe – pünktlich in Wettelsheim erschienen. Dort warteten neben dem Gambrinus bereits Braumeister Jochen Engelhardt, Festwirt Roland Rachinger, Touristinfo-Leiterin Stefanie Grucza, Festzug-Macher Eduard Raab und das letztjährige Volksfest-Madl Nikola Neumann mit dem ersten Fass Festbier, das Rathauschef Baum mit nur einem Hammerschlag und einem zweiten "Sicherheitshieb" anstach.

Süffig und nicht zu stark

Das "flüssige Gold" darin hat wie gewohnt fünfeinhalb Prozent Alkohol und mit 13,8 Prozent eine etwas höhere Stammwürze als im Vorjahr. "Es ist bewusst nicht zu stark, damit man auch ein paar mehr trinken kann", so Engelhardt. "Dieser Sud schmeckt jedem gut", ist sich "Biergott" Thomas Stechhammer sicher.

Bilderstrecke zum Thema

"Sehenswertes aus aller Welt" beim Treuchtlinger Volksfest-Festzug

Der 67. Volksfest-Festzug zog am Sonntagnachmittag unter dem Motto "Sehenswertes aus aller Welt" über den neuen Wallmüllerplatz in Treuchtlingen.


Das Volksfest wird heuer erstmals von der Kur- und Touristinformation organisiert, deren neue Leiterin Stefanie Grucza gesteht, Treuchtlingens wohl wichtigste Veranstaltung "noch gar nicht zu kennen". Entsprechend verändert sich diesmal nur wenig, um dem neuen Team Zeit zum Einarbeiten zu geben. Lediglich am Ambiente des Biergartens und an den Toiletten haben die Macher etwas gefeilt sowie mangels Beteiligung die Verlosung gestrichen.

Höhepunkte des Volksfests 2019 sind neben bewährten Programmpunkten wie Tauziehen, Kindernachmittag, Schubkarren-Gaudi, Feuerwerk, Boxwettkampf, Vereins- und Ehrenamtsabend insbesondere am 12. Juli der Auftakt mit den "Störzelbachern" sowie der große Abschluss-Festzug am 21. Juli unter dem Motto "Hör mal, wie das klingt" (ausführliche Übersicht folgt).

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen