14°

Mittwoch, 23.09.2020

|

zum Thema

Bis Dezember: Bahn baut südlich von Treuchtlingen

Es kommt stellenweise zu Zugausfällen und Ersatzverkehr mit dem Bus - 27.07.2020 05:55 Uhr

Bei den Gleiserneuerungen, die momentan zwischen Treuchtlingen, Donauwörth und Augsburg stattfinden, kommt ein riesiger Gleisumbauzug zum Einsatz, um die Schwellen auszuwechseln.

© Foto: Deutsche Bahn AG


Bund, Freistaat und die Deutsche Bahn wollen heuer 44 Millionen Euro in die Modernisierung der Bahnstrecke von Treuchtlingen über Donauwörth nach Augsburg investieren. Um die Häufigkeit von Gleissperrungen einzuschränken, bündelt die Bahn insgesamt sieben verschiedene Bauprojekte, die nun gestartet sind und bis Mitte Dezember andauern soll. Trotz einer Vielzahl von Einzelbaustellen könne der Zugbetrieb weitgehend aufrechterhalten werden, teilt die Deutsche Bahn mit.

Zumeist werde nur auf einem Gleis gebaut oder die Strecke werde nur in den Abend- und Nachtstunden gesperrt, Fern- und Güterzüge werden teilweise umgeleitet. In den späten Abend- sowie frühen Morgenstunden fallen Regionalzüge aus und werden durch Busse ersetzt. Vollsperrungen gebe es lediglich von Samstag, 5. September, bis Dienstag, 8. September im Augsburger Stadtgebiet zwischen Oberhausen und Hauptbahnhof sowie von Samstag, 24. Oktober, bis Montag, 26. Oktober im gesamten Abschnitt zwischen Donauwörth und Augsburg Hauptbahnhof. Auch hier kommen Busse zum Einsatz.

Hochphase ab August

Räumlich konzentrieren sich die Arbeiten auf die Streckenabschnitte zwischen Otting-Weilheim und Donauwörth sowie zwischen Gablingen und Augsburg. Bis zum 9. November soll bei Fünfstetten eine Stützwand gebaut und die Tiefenentwässerung sowie die Oberleitungen angepasst werden. Eine Dammsanierung und Gleiserneuerung zwischen Otting-Weilheim und Mündling steht vom 3. August bis 16. Dezember auf dem Programm. In drei Bauabschnitten werden die Schienen zwischen Otting-Weilheim und Donauwörth erneuert, und zwar im Zeitraum vom 19. August bis zum 1. Dezember.

Größere Umbauarbeiten sind derzeit am Bahnhof Donauwörth in Gange: Seit Mai und bis 2024 wird der Knotenpunkt barrierefrei umgebaut. Neben vier neuen Bahnsteigen und Aufzügen wird die Voraussetzung geschafft, die Unterführung in Richtung Süden zu erweitern, um einen direkten Zugang für Fußgänger zu den dortigen Gewerbegebieten zu schaffen. Der Durchstich wird mit den derzeitigen Arbeiten allerdings nicht umgesetzt. Täglich nutzen nach Bahn-Angaben etwa 10 000 Besucher den Bahnhof, dort werden etwa 43 Millionen Euro investiert.

Außerdem erhält der Bahnhof ein digitales Stellwerk für den Streckenabschnitt von Meitingen nach Mertingen, das nach zwei Jahren Bauzeit Ende November 2021 in Betrieb gehen soll. Bis Ende August werden noch Gleise zwischen Gablingen und Augsburg erneuert sowie bis Ende Dezember im Norden des Augsburger Hauptbahnhofes Stützwände und Oberleitungen erneuert.

Die Bahn bittet die Anwohner um Verständnis für Baulärm und den Lärm der Warnanlagen, welche die Bauarbeiter vor am Nachbargleis vorbeifahrenden Zügen warnen.

Die Fahrplanänderungen sind in der Auskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten berücksichtigt. Weitere Hinweise gibt es unter bauinfos.deutschebahn.com/bayern

beh/tk E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen