14°

Sonntag, 26.05.2019

|

Schwanstetten soll Badeweiher bekommen

Gemeindeverwaltung mit Konzept beauftragt - Wunsch der Jugend - 19.02.2019 05:58 Uhr

Abenberg hat schon einen - jetzt soll auch Schwanstetten einen Badeweiher bekommen. © Hiltl


Für die Jugendlichen hat 2. Bürgermeister Wolfgang Scharpff (Bündnis 90/Die Grünen) als Sprecher des Arbeitskreises "Badeweiher" den Antrag gestellt. In der jüngsten Ratssitzung erhielten Florian Engelhardt und Marvin Dietzel die Gelegenheit, die Überlegungen aus der Jugendzukunftswerkstatt vorzustellen. Der Badeweiher war eine davon.

Der dazu ins Leben gerufene Arbeitskreis hatte im vergangenen Jahr in Abenberg einen Schwimmteich und Naturbadeweiher besichtigt, um sich ein Bild davon zu machen, wie die Bademöglichkeit in Schwanstetten aussehen könnte. Der Badeweiher liegt am Ortsausgang, ist aber nicht zu dezentral. Er ist sowohl für Schwimmer als auch für Nichtschwimmer zugänglich. Sein Unterhalt kostet dort etwa 15 000 bis 20 000 Euro im Jahr. Beispielhaft wurde auch das Naturbad der Gemeinde Leinburg vorgestellt.

Unterstützung erbeten

Zur Umsetzung des Projekts "Badeweiher" erbaten die Jugendlichen die Unterstützung des Gemeinderats. Man denkt hier an den gemeindlichen Bauhof sowie die fachliche Begleitung durch ein Planungsbüro. Auch müsse gegebenenfalls eine geeignetes Grundstück gekauft werden. Hilfreich wäre es auch, wenn für das Projekt Sponsoren und weitere Unterstützer gewonnen werden könnten.

Bürgermeister Robert Pfann (SPD) lobte, dass es die Jugendlichen nicht nur beim Äußern von Wünschen beließen, sondern sich aktiv für die Realisierung des Badeweihers einbringen. Lob kam auch von Marktgemeinderat Richard Seidler (CSU). Sein Fraktionskollege Dr. Reinhold Weithmann erkundigte sich, ob in Abenberg Lebensretter vor Ort seien. Ebenso ging es ihm um die Überwachung der Wasserqualität. In Abenberg gebe es keine Art Bademeister, jeder Nutzer sei für sich selbst verantwortlich. Die Überwachung der Wasserqualität werden dort laufend veranlasst, so die Jugendlichen. Mario Engelhardt (Bündnisgrüne) zeigte sich begeistert von dem Projekt. Er sei zuversichtlich, dass der Vorschlag Badeweiher auch zum Erfolg führen wird, wenn die Jugendlichen das Projekt anpacken. 

ANDREAS HAHN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwanstetten