11°

Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

Mittelstreckler kann’s auch beim Büchenbacher Waldlauf

1500 m-Spezialist Dennis Gerhard (Bayreuth) dominierte die 84. Auflage des Büchenbacher Waldlaufs vor Vorjahressieger Peter Santagati - 17.02.2019 16:58 Uhr

Vor allem bei den Nachwuchsläufen gab es große Starterfelder. Schon die Kleinsten waren mit Feuereifer bei der Sache. Immer wieder erstaunlich, wie viele eigene Leute ein mittelgroßer Verein wie der TV Büchenbach an den Start bringt.


Mit 293 Läufern und Läuferinnen aus ganz Bayern hatte die Laufveranstaltung als eine der wenigen reinen Waldläufe, die es noch gibt (sonst werden vor allem Straßenläufe angeboten), dann auch ein starkes Ergebnis zu verzeichnen. Abteilungsleiterin Elli Müller und das große Helferteam hatte alles gewohnt bestens vorbereitet, und das dankten die zahlreichen Läufer mit ihrer Teilnahme und vielen lobenden Worten.

Erfolgreicher Ausflug zum Waldlauf: Sieger Dennis Gerhard.


Im Hauptlauf über 11000 m mit 70 Teilnehmern hatte der Vorjahressieger Peter Santagati vom Team Twenty-Six diesmal mit starker Konkurrenz zu tun. Extra aus Bayreuth angereist war Dennis Gerhard von der LAZ Puma Rhein-Sieg. Der 24-jährige deutsche Top-Läufer ist eigentlich auf der 1500 m-Strecke auf der Rundbahn unterwegs, doch er wollte einen starken Trainingslauf absolvieren und fand auf seiner Suche nach einer passenden Veranstaltung den Büchenbacher Waldlauf.

Eine Runde im Gleichschritt

Vom Start weg lief er ein hohes Tempo, dem Peter Santagati (allerdings gehandicapt durch einen kleinen grippalen Infekt) nur eine Runde folgen konnte. Dennis Gerhard zog sein Tempo durch und hatte im Ziel nach 35:25 Minuten eine Top-Zeit in der Ergebnisliste stehen. Damit gewann er klar die Männer-Hauptklasse und fand anschließend lobende Worte über die Veranstaltung: "ein schöner Lauf mit einer kleiner Steigung, die allerdings in die Beine geht. Mir hat es hier viel Spaß gemacht, bei diesen tollen Bedingungen. Ich komme gerne noch einmal nach Büchenbach. Mit meiner Leistung heute bin ich sehr zufrieden. Mein Ziel dieses Jahr ist die Deutsche Meisterschaft in Berlin, dort will ich im 1500 m-Lauf vorne mitmischen."

Er flog nur so dahin, Vorjahressieger Peter Santagati musste sich diesmal aber mit Platz zwei zufrieden geben. © Fotos: Salvatore Giurdanella


Peter Santagati erreichte das Ziel fast zwei Minuten dahinter in 37:10 Minuten und war etwas enttäuscht über sich, er hatte nicht erwartet, dass die Erkältung ihn so beeinträchtigen würde. Auf Rang drei kam mit Roland Rigotti von der TSG 08 Roth der schnellste Läufer des Kreises Roth-Weißenburg. Mit 39:58 Minuten siegte er dann auch klar in seiner Altersklasse M 40.

Ehrhardt dominierte

Bei den Damen war Annika Ehrhardt vom Team Memmert, die Siegerin der letztjährigen Läufercup-Wertung, erneut nicht zu schlagen. Auch sie ist bereits in einer tollen Frühform und hatte im Ziel nach 46:50 Minuten einen recht großen Vorsprung vor der zweitplatzierten Frau, Maria Paulig vom MRRC München, die 47:37 Minuten benötigte. Auf Rang drei der Damenwertung kam die vereinslose Katharina Grießemer in 48:16 Minuten.

Bilderstrecke zum Thema

Traumwetter beim Auftakt in die Laufsaison

Fast 300 Sportler zog es zum Büchenbacher Waldlauf. Bei sehr guten Bedingungen zeigten einige schon tolle Frühform, da wird sich die Konkurrenz im Läufercup warm anziehen müssen. Starke Leistungen und große Felder waren auch bei den Jugend- und Kinderläufen zu sehen, hier wurden die Kreismeisterschaften ausgetragen.


Im Mittelstreckenlauf über 3640 Meter zeigte der Hilpoltsteiner Patrick Kilian, der allerdings nun für Tristar Regensburg startet, eine tolle Leistung und siegte nach 12:00 Minuten. Vier Sekunden dahinter überquerte Moritz Luber von der LAC Quelle Fürth als Zweiter die Ziellinie. Vom SWC Regensburg kam der Drittplatzierte, Christoph Sturm nach 12:20 Minuten ins Ziel. Bester Landkreisläufer war auch hier der unverwüstliche Roland Rigotti von der TSG 08 Roth, der den Doppelstart über beiden Strecken auf sich nahm. Er wurde Vierter und damit Kreismeister der Klasse M 40 mit guten 12:42 Minuten.

Bei den Damen siegte Katharina Schmidt von der LAC Quelle Fürth nach 13:51 Minuten. Schnellste Landkreisstarterin war Mandy Pfaffenritter von der TSG 08 Roth, die mit 16:23 Minuten auch den ersten Platz in der Klasse W 50 erreichte.

Viele Kinder am Start

Große Felder waren im Schüler- und Jugendbereich am Start. Die Kreismeistertitel bei den Schülern und Schülerinnen verteilen sich auf folgende Vereine: SV Rednitzhembach, TSV Wendelstein, TSG 08 Roth, TV 21 Büchenbach, LT TV Eckersmühlen, TSV Röttenbach, TV Eckersmühlen sowie TV Hilpoltstein. Siege gab es darüberhinaus für den TSV Zirndorf, TV 48 Schwabach, Post SV Nürnberg sowie RV Union Nürnberg.

Ergebnisse unter www.tv21-buechenbach.de

Elli Müller E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Büchenbach, Büchenbach