20°

Donnerstag, 13.08.2020

|

Jürgen Runau: Debüt mit 85

Schwabacher legt mit "Als die Bäume streikten" Roman vor. Interessant ist die Entstehungsgeschichte - 11.07.2020 06:00 Uhr

Früher hat Jürgen Runau in seiner Freizeit Hörspiele geschrieben. Ein Gedichtband im Eigenverlag war „kein großer Erfolg“, wie er sagt. Jetzt hat der 85-Jährige aber seinen ersten Roman am Start. Das Buch greift in spielerischer Form ein brandaktuelles Thema auf. Entstanden ist die Geschichte aber schon vor fast 40 Jahren.

© Foto: Robert Gerner


Warum? Darüber lässt sich trefflich streiten. Vielleicht weil sie sich schlecht behandelt fühlen; weil Mitglieder ihres Stammes immer wieder gefällt werden, um für Straßen, Parkplätze und Wohnhäuser Platz zu machen.

Neuer Industriezweig

 

Wie dem auch sei: Der Sauerstoffgehalt in der Luft sinkt, aber die deutsche Politik reagiert und die deutsche Wirtschaft weiß Rat: Sie importiert einfach Sauerstoff aus anderen Ländern. Es entwickelt sich ein neuer Markt, ein neuer Industriezweig, der mittels Lufttankern frischen Sauerstoff unter anderem von den Malediven und anderen exotischen Orten nach Deutschland bringt. Gegen gutes Geld natürlich.

Parallel dazu entsteht vor allem bei jungen Leuten eine breite Öko-Bewegung, die dem ungeklärten Phänomen der streikenden Bäume auf den Grund gehen will – und tatsächlich eine verblüffend einfache Lösung findet: Wenn man die Bäume umarmt, beenden sie allmählich ihren Ausstand.

Nun lautet die entweder-oder-Frage: Soll man die Bäume umarmen – und damit einen milliardenschweren Wirtschaftszweig von heute auf morgen zerstören – das wäre der finale Lockdown gewissermaßen? Oder soll man alles so lassen wie es ist – Ökonomie vor Ökologie also?

So sieht das Cover von Jürgen Runaus Debütroman aus.

© Gestaltung: Verlag Ludwig, Kiel


Wer die Antwort auf diese Frage sucht, braucht nicht allzu viel (Lese-)Zeit. Nur 80 Seiten umfasst Jürgen Runaus Debütroman. Er endet, so sagt er, "mit einem Knall, den keiner erwartet". Dieser finale "Twist", für den zum Beispiel auch der Hollywood-Regisseur M. Night Shyamalan ("The sixth sense") berühmt geworden ist, war Jürgen Runau schon immer wichtig.

 

Aus einem Hörspiel entwickelt

 

Der Schwabacher, der vor kurzem in beneidenswerter Fitness seinen 85. Geburstag gefeiert hat, hat immer geschrieben. Aber immer nur zum Spaß in seiner Freizeit. In den 1970-er und 1980-er Jahren verkaufte er insgesamt 18 Hörspiele an den Bayerischen Rundfunk und den WDR. Manche Produktionen waren recht erfolgreich, einige wurden auch ins Ausland verkauft. Entstanden sind die Geschichten nicht selten auf Flughäfen oder in Hotelzimmern im Laufe seiner vielen Geschäftsreisen.

Eine dieser Geschichten aus den frühen 1980-er Jahren, als der "sauere Regen" und das "Waldsterben" für Schlagzeilen sorgten, trug in Anlehnung an einen alten Schlager den Titel: "Heut’ liegt was in der Luft". Sie beinhaltet in Grundzügen die Geschichte der streikenden Bäume. Inspiriert von Peter Wohllebens Sachbuch-Knüller hat Runau sein altes Manuskript aus dem Schrank geholt – und daraus in 80 Tagen einen schlanken, geradlinigen Roman gemacht.

 

Die Chemie stimmte

 

Ein paar Seiten seines Werks verschickte er an sieben Verlage – und der Verlag Ludwig aus Kiel griff sofort zu. "Die Chemie stimmte von Anfang an", lobt Runau die Zusammenarbeit mit den Norddeutschen. Eine geplante Lesereise fiel coronabedingt zwar aus; doch in diesen Tagen erscheint der Erstling des Autors nun ganz offiziell.

Es ist Runaus erster, aber vielleicht nicht sein letzter Roman. Ein Folgewerk hat er gewissermaßen schon versandfertig in der Schublade. "Mit 85 Jahren ist man zwar auf der Zielgeraden seines Lebens angekommen", sagt er verschmitzt. "Doch seit dem Buchprojekt habe ich den Eindruck, als habe sich diese Zielgerade für mich verlängert", so Runau, der viele Jahre lang die Schwabacher SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus angeführt hat.

Sagt’s, steht auf und macht sich auf den Weg zu seinem nächsten Termin. Der Senior, auf ihn passt das Prädikat rüstig, hat eine Verabredung mit seinem Tennislehrer.

InfoJürgen Runau, "Als die Bäume streikten", 80 Seiten, 9,80 Euro, erschienen im Verlag Ludwig, Kiel. ISBN: 978-3-86935-386-9, erhältlich im örtlichen Buchhandel, aber auch online. Im Herbst soll der Roman auch als E-Book veröffentlicht werden.

ROBERT GERNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach