20°

Sonntag, 26.05.2019

|

Ab 11. März: B2 wird im Landkreis Roth einseitig gesperrt

Auf Fahrer kommen Einschränkungen zu — Umleitung über Hilpoltstein - 28.02.2019 09:16 Uhr

Bei Wernsbach wird die B2 gesperrt. © Jürgen Eisenbrand


Wernsbach ist der letzte Ort im Landkreis Roth, durch den die B2 in einem nicht ausgebauten Abschnitt mitten hindurchführt. Das soll sich jetzt ändern, Wernsbach bekommt eine Ortsumfahrung, die im Früjahr 2020 fertig sein soll. Der Lückenschluss soll für besseren Verkehrsfluss auf der B2 sorgen, Wernsbach vom Durchgangsverkehr entlasten und so Sicherheit und Lebensqualität in den Ort zurückbringen.

Die Infografik des Bauamts zeigt den Umweg über Hilpoltstein und Heideck, den Fahrer während der Sperre auf sich nehmen müssen. © Grafik: Bauamt


Die Brückenbauwerke sind nahezu fertiggestellt. Aktuell stehen die Verbindungsstellen der Ortsumfahrung mit der bestehenden B2 im Fokus. Hier führt die Baustellensituation zu den Verkehrseinschränkungen. Vom 11. März bis 18. April wird es nicht – wie bisher geplant – zu einer Vollsperre kommen. Die halbseitige Sperre Richtung Augsburg sei jedoch unumgänglich, so das Bauamt. Die dadurch nötige großräumige Umfahrung wird während sechs Wochen ab März 2019 zu einer Mehrbelastung der betroffenen Ausweichrouten führen.

Außerdem sperrt das Bauamt die Staatsstraße 2223 zwischen Georgensgmünd und der Einmündung in die B2 ab 11. März komplett, um die neue Anschlussstelle Mauk zu realisieren. Der Ortsteil Mauk soll spätestens im Herbst dieses Jahres wieder über die Staatsstraße 2223 zu erreichen sein.

Umfahrung der Baustellen

Während der Sperrzeiten gelten folgende Empfehlungen für die Umfahrungen der Baustellen:

  • B2 Richtung Augsburg von 11. März bis 18. April: Da die B2 bei Wernsbach in Richtung Augsburg gesperrt ist, wird der Verkehr ab Roth über Hilpoltstein und Heideck bis zum Anschluss an der B2 südlich von Röttenbach umgeleitet. Für den Schwerlastverkehr wird die großräumige Umfahrung entweder über die A9 oder ab Schwabach über die B466 empfohlen.
  • Die B2 in Richtung Nürnberg ist weiterhin befahrbar.
  • Schwerlastverkehr aus Georgensgmünd Richtung Augsburg und Nürnberg ab 11. März: Aufgrund der Komplettsperrung der Staatsstraße 2223 empfiehlt das Bauamt dem Schwerlastverkehr aus Georgensgmünd in Richtung Augsburg die Ausweichroute über Spalt und die B466, in Richtung Nürnberg die Ausweichroute über Roth.
  • Wichtig für den lokalen Verkehr: Der Ortsteil Mauk ist sowohl von Süden als auch von Norden über die B2 erreichbar. Die Verbindung nach Georgensgmünd soll noch in diesem Jahr – nach Fertigstellung der Staatsstraße 2223 – wieder hergestellt sein.
  • Darüber hinaus richtet das Staatliche Bauamt Nürnberg einen Appell an alle Verkehrsteilnehmer, für Fahrten auf der Nord-Süd-Umfahrung über Hilpoltstein und Heideck besonders rücksichtsvoll und defensiv zu fahren und mehr Zeit einzuplanen.

Das Staatliche Bauamt Nürnberg hat für die Dauer der Baumaßnahme die Webseite www.b2-info.de eingerichtet, auf der aktuelle Informationen zum Baufortschritt und zur Verkehrssituation bereitgestellt werden. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen, Treuchtlingen, Weißenburg