11°

Samstag, 19.10.2019

|

Schillingsfürst: "Lottogewinnerin" schaltete die Polizei ein

Am Telefon wurde ihr mitgeteilt, dass sie 50 Millionen Euro "gewonnen" hat - 16.04.2019 15:08 Uhr

Denn als die Frau erfuhr, dass sie vorab etwa 900 Euro "Notarkosten" überweisen sollte, wurde sie stutzig. Sie vermutete einen Betrug, ließ sich pro forma aber auf das Gespräch ein und verständigte anschließend die Polizei. Der unbekannte Anrufer wollte sich noch einmal melden, tat dies aber bisher nicht.

Die Polizei rät dringend davon ab, auf derartige Angebote einzugehen. Wenn Gewinnversprechen damit verbunden werden, dass man zuerst selbst einen bestimmten Geldbetrag bezahlen soll, handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um versuchten Betrug.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

reg

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schillingsfürst