10°

Freitag, 15.11.2019

|

Kunstmeile Offenbau: Am Wochenende gibt es viel zu sehen

Café und Grafflmarkt und Figuren aus Werkzeug und Topfreiniger - 31.01.2017 15:25 Uhr

In monatelanger Arbeit wurden aus Restbeständen fünf Figuren gefertigt. Zu sehen sind sie, aber auch viele andere Werke, zur „Kunstmeile Offenbau“, zu der die Organisatoren Helmut Maluche und Karl Trappe einladen. © Foto: Manfred Klier


Die Organisatoren Helmut Maluche und Karl Trappe sind erfreut, dass diese Jahresausstellung des Künstlerkreises der evangelischen Kirchengemeinde in diesem nicht einmal 400 Einwohner zählenden Ort und darüber hinaus eine so große Resonanz findet und dass von den Mitbürgern die Ausstellungsräume zur Verfügung gestellt worden sind.

Als neues Gemeinschaftswerk wurden diesmal fünf Figuren in monatelanger Arbeit in Gruppen gestaltet. Aus Restbeständen, Schrankbeschlägen, Schraubverschlüssen, Topfreinigern, Werkzeugen und anderen Utensilien zusammengebaut,  sollen sie die Vielfalt der Menschen künstlerisch-skurril zum Ausdruck bringen.

Am Samstag, 4. Februar, wird um 14 Uhr die „Kunstmeile“ in der Pfarrscheune eröffnet. Gleichzeitig lädt dort das Künstlercafé zu Kaffee und Kuchen und zum Aufwärmen ein. Ein Duo wird mit Gitarre und Mundharmonika zur musikalischen Unterhaltung beitragen.

Wie in den Vorjahren werden Wegweiser zu den weiteren Stationen führen. In der Sankt-Erhard-Kirche haben Julia Stark und Else Schlierf einen Raum der Stille eingerichtet, der zum Verweilen und In-sich-Gehen einlädt. Im Hof Pauckner wird Christoph Pauckner seine Werke zur Schau stellen. Sabine Schneider, Evi Keil, Andrea Pfitzinger und Hans Maggauer sind in der Schmiede Bauer präsent. In der Scheune Pommer findet man die Exponate von Karl Trappe und Karl Stromberger.

Zu den Offenbauer Hobbykünstlern haben sich in diesem Jahr vier Gäste gesellt. Besucher können sich von Chris Walter ein Schnellportrait anfertigen lassen. Michaela Maluche hat sich dem Schmuckdesign verschrieben.

Harald Bauer hat sich auf Ölmalerei und Radierungen spezialisiert, Anja Sturm auf Postkartendesign. Außerdem wird zu sehen sein, wie man mit einer Motorsäge einem Baumstamm „Leben einhauchen“ kann. Im „Casa Chiara“, dem ehemaligen Pfarrhaus, hat Bruder Martin eine Ausstellung eingerichtet.

Darüber hinaus gibt es in der Garage Pommer eine Ausstellung des Bastelkreises und erstmals einen „Grafflmarkt“, bei dem allerlei Nützliches und auch Nutzloses angeboten wird.

Am Samstag sind die Ausstellungsräume in der Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet, am Sonntag in der Zeit von 13 bis 17 Uhr. Den Abschluss bildet am Sonntag um 17.15 Uhr eine Andacht in der Offenbauer Sankt-Erhard-Kirche.

kli

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Thalmässing, Offenbau