32°

Dienstag, 11.08.2020

|

Heideck: Freibad rutscht eingeschränkt in die Saison

Das öffentliche Planschvergnügen soll am 19. Juni beginnen. Natürlich müssen sich die Badegäste auc - 12.06.2020 15:57 Uhr

Das spritzige Vergnügen in Heideck wird zwar am 19. Juni offiziell eröffnet, doch wie gewohnt läuft es in Corona-Zeiten natürlich nicht ab. So bleibt die beliebte Wellenrutsche, auf der Bürgermeister und Mitglieder des Stadtrats vor zwei Jahren die Eröffnung perfekt machten, geschlossen. Auch auf andere Beschränkungen hat man sich einzustellen.

© Foto: HiZ-Archiv/Eva Schultheiß


Gleichwohl: Es werde natürlich starke Einschränkungen geben, was die Besuchsart und -dauer betrifft, so der Rathaus-Chef weiter. Damit könne auch die Gebührensatzung nicht weiter gelten. Kämmerer Roland Hueber stellte anschließend die Einzelheiten vor. Besucht werden kann das Bad nur in jeweils drei Zeitfenstern: von 9 bis 11.30, von 12.30 bis 16.30 und von 17.30 bis 20 Uhr. Dazwischen werde gereinigt.

Da die Besucherzahlen auf jeweils 200, 300 und 200 Gäste begrenzt sind, muss die Reservierung online unter www.freibadticket.de erfolgen.

Vorher sei aber einmalig eine Registrierung der Besucher nötig. Der Badegast erhält einen Registrierungscode (Barcode) und kann dann ein Zeitfenster buchen. Bezahlt wird schließlich an der Freibadkasse. Wer mit der Online-Buchung nicht zurechtkommt, dem hilft das Freibadpersonal.

"Dauerkarten gibt es heuer nicht, nur den Einzeleintritt zu 3,50 Euro oder ermäßigten zwei Euro, und Dutzendkarten für 35 Euro, ermäßigt 20 Euro", betonte Hueber.

Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder eines mit der Betreuung beauftragten Erwachsenen ins Freibad.

Vor der Kasse besteht Maskenpflicht und der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen verschiedener Hausstände sei einzuhalten. Dieser gelte auch für die Liegewiese.

Die Innenduschen bleiben geschlossen, die Außenduschen können genutzt werden, ebenso die WC-Anlagen. Geschlossen sind Sprungturm und Breitwellenrutsche. Um das Planschbecken herum dürfen sich nur vier bis fünf Familien aufhalten.

"Es wird kontrolliert, ob die Vorgaben auch wirklich eingehalten werden", kündigte der Kämmerer an. Der Träger des Bades werde diese Aufgabe übernehmen und bei Zuwiderhandlung auch Gäste des Bades verweisen.

Diese Satzung, die einstimmig beschlossen wurde, gilt bis Ende September.

evs

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Heideck