Mittwoch, 20.11.2019

|

Dreifach heiß am Willy-Supf-Platz: Neue Pfeile aufgemalt

Autofahrer aufgepasst: Ab heute kein zweispuriges Abbiegen mehr Richtung Zentrum - 03.06.2019 14:59 Uhr

Neu seit Montag, 3. Juni: Die Verkehrsführung am Ende der Allersberger Straße. Der Linksabbiegepfeil auf der rechten Fahrspur wurde entfernt und durch einen reinen Rechtsabbiegepfeil ersetzt. © Martin Regner


Die frühere Möglichkeit, aus der Allersberger Straße zweispurig nach links Richtung Zentrum abzubiegen, wurde beseitigt. Wer nach rechts Richtung Pfaffenhofen und Büchenbach abbiegen will, ordnet sich wie gewohnt rechts ein. Wer nach links Richtung Zentrum fahren möchte, muss sich jetzt links einsortieren. Die bisherige Möglichkeit, auch von der rechten Fahrspur nach links abbiegen zu können, wurde entfernt.

Dazu frästen die Straßenbauarbeiter bei sommerlichen 25 Grad Außentemperatur und strahlendem Sonnenschein die alten Abbiegepfeile aus der Fahrbahn. Dann ging es noch heißer her: Die Fläche wurde erst abgeflammt, damit der feine Staub vom Ausfräsen der alten Markierungen verschwindet. Das war nötig, damit die neue Farbe besser hält. Mit schwarzem Kaltasphalt wurde die Fläche abgedeckt, auf der früher der Linksabbiegepfeil der rechten Fahrspur zu sehen war. 

Verarbeitungstemperatur: 220 Grad

Dann griffen die Bauarbeiter zu sogenannter Heiß-Plastik. Diese zähe weiße Masse wird bei einer Temperatur von rund 220 Grad verarbeitet. Die weiße Farbe wurde in den vorbereiteten Umriss des neuen Pfeils im Straßenbelag gegossen - fertig war der neue Rechtsabbiegepfeil. 

Ziel der Maßnahme: Man will die Verkehrssicherheit für querende Fußgänger  erhöhen. Am Knotenpunkt Allersberger Straße/Willy-Supf-Platz haben sich in den vergangenen Jahren einige Verkehrsunfälle mit Fußgängern ereignet. 

Das Staatliche Bauamt  bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Sinne der Verkehrssicherheit getroffene Entscheidung, die Verkehrsführung zu ändern. Nach der Umstellung kann es aufgrund der ungewohnten Verkehrsführung noch zu kritischen Verkehrssituationen kommen, weshalb die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme gebeten werden.

Martin Regner E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth