22°

Montag, 14.10.2019

|

Diesmal ungetrübt: Stadtfest Abenberg hatte ganz viel Sonne

Bestes Wetter und beste Stimmung beim dritten Stadtfest in Abenberg. - 04.06.2019 10:21 Uhr

Verschiedene einheimische Tanzgruppen zeigten im Laufe des Nachmittags und des Abends ihr Können. © Foto: Karlheinz Hiltl


Die Original Abenberger Blasmusik eröffnete den Reigen eines Programms, das schon früh viel Publikum anzog. Putzig waren die Lied- und Tanzvorführungen des katholischen Kneipp-Kinderhauses Sankt Stilla. Temperamentvoll und mitreißend später der Auftritt der DJK-Hip-Hop-Tanzgruppen, deren Show-Bühne die gesperrte Durchgangsstraße war. Schließlich zeigten die "Newcomer's" des SV Abenberg im Cow-Girl-Look, was sie alles drauf haben.

Während es sich immer mehr Besucher auf den Bierbänken in der Innenstadt gemütlich machten, sorgten Georg Krämer mit Liedern und Balladen, die DJK-Blasmusik Abenberg, die heuer, wie es die OAB schon getan hat, ihr 60-jähriges Bestehen feiern wird, und der MGV Frohsinn Wassermungenau für eine gelungene musikalische Unterhaltung.

Bilderstrecke zum Thema

Ganz viel Sonne, Musik und Tanz: So war das Stadtfest Abenberg 2019

Die Original Abenberger Blasmusik eröffnete den Reigen des Programms. Temperamentvoll und mitreißend später der Auftritt der DJK-Hip-Hop-Tanzgruppen. Schließlich zeigten die "Newcomer's" des SV Abenberg im Cow-Girl-Look, was sie alles drauf haben. Während es sich immer mehr Besucher auf den Bierbänken in der Innenstadt gemütlich machten, sorgten Georg Krämer mit Liedern und Balladen, die DJK-Blasmusik Abenberg und der MGV Frohsinn Wassermungenau für eine gelungene musikalische Unterhaltung. Zum Rahmenprogramm gehörten Schauklöppeln, Streichelzoo, Kinderschminken sowie Führungen der Museen und eine Fotoausstellung der Fotofreunde Abenberg.


Das Rahmenprogramm im Bereich Stilla- und Marktplatz widmete sich insbesondere Kindern und Jugendlichen. Ob Schauklöppeln, Stadt-Ralley oder Spiel- und Bastelstationen, Streichelzoo, Hühner-, Tauben- und Eierschau, Kinderschminken, Glitzertattoos oder Fotobox: Für alle war etwas geboten. Besonders der 9,5 Meter hohe Kletterturm der Sektion Abenberg des Deutschen Alpenvereins hatte es den Kindern angetan.

Mit ins Geschehen einbezogen waren Führungen der Museen, die Fotoausstellung der Fotofreunde Abenberg sowie die Spectrum-Galerie und Ikonen-Schule von Sabine Reimann. Dort konnte man zusehen, wie Objekte vergoldet wurden.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Abenberg