23°

Mittwoch, 17.07.2019

|

Chlorgas-Alarm im Seniorenheim: Drei Verletzte bei Roth

Zwei Bewohner wurden ins Krankenhaus transportiert - 11.07.2019 09:02 Uhr

Die Feuerwehr rückte am Mittwoch mit mehreren Fahrzeugen nach Schwanstetten aus, nachdem dort in einem Seniorenheim Chlorgas ausgetreten war. © NEWS5 / Fechner


Ein Großeinsatz in Schwanstetten hielt am Nachmittag die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und des Rettungsdienstes auf Trab. Wie die Polizei berichtet, ist im Technikraum des Seniorenheims in der Nürnberger Straße Chlorgas ausgetreten. Daraufhin rückten 17 Fahrzeuge der Feuerwehr und fünf Einsatzwagen des Rettungsdienstes aus. Auch das Fachberater-Team des THW Ortsverbandes Roth war zur Beratung des Einsatzleiters im Einsatz. Die Einsatzkräfte bauten vor dem Eingang einen Dekontaminationsplatz auf, ehe ein Trupp mit Atemschutzgeräten ins Gebäude vordrang.

Bilderstrecke zum Thema

Chlorgas-Alarm: Großeinsatz in Seniorenheim bei Roth

Nachdem im Keller eines Seniorenheims in Schwanstetten Chlorgas ausgetreten war, rückte ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst in die Nürnberger Straße aus. Drei Bewohner mussten vor Ort behandelt werden, zwei davon brachte der Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus. Die Helfer waren mehrere Stunden im Einsatz.


Laut Angaben eines Spechers der Integrierten Leitstelle Mittelfranken Süd (ILS) mussten drei Bewohner der Seniorenbetreuung vor Ort behandelt werden, nachdem sie die giftigen Dämpfe eingeatmet hatten. Während einer der Patienten entlassen werden konnte, wurden eine Frau und ein Mann vorsorglich vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Mehrere Stunden waren die Helfer vor Ort. Die letzten Kräfte des Rettungstrupps konnten erst gegen 20.30 Uhr ihren Einsatz beenden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwanstetten