22°

Samstag, 17.08.2019

|

Aquacellus Embryosus putzen Spalter Maradonnas weg

Zur siebten Auflage des Kirschencups kamen 16 Mannschaften nach Großweingarten und genossen nach den Spielen die Partystimmung bis tief in die Nacht. - 10.07.2019 16:47 Uhr

Das Foto zeigt die Siegerehrung mit Vertretern der 16 teilnehmenden Mannschaften sowie rechts SVG-Vorstand Christian Trelka und Turnierleiter Daniel Pfuff. © Foto: SV Großweingarten


Als man damals zu dem Gaudi-Turnier einlud, kamen die ortsansässigen Vereine mit überschaubaren Mannschaftsgrößen zum Sportgelände des SV Großweingarten. Fußballschuhe, Torwarthandschuhe, ja gar Trikots waren die Ausnahme.

Am vergangenen Samstag – zwölf Jahre und sechs Auflagen später – fanden sich 16 (!) Mannschaften aus Großweingarten und Umgebung bereits am Vormittag auf dem Sportplatz ein. Neben den immer ausgefalleneren Namen stachen die zum Teil äußerst kreativen, extra angefertigten Trikots der oft über Zehn-Mann/Frau/Kind starken Teams ins Auge. Die "KIGAnten" des Kindergartens St. Michael rangen mit den "Schwarzen Mambas", während nebenan die "Rasenmäher Brunnau" die "Brauereibären Spalt" jagten. Der "Gigalaswogn Flock" brutzelte in der Sonne, während der "FC Lieber Am Pool" gewesen wäre. Die "Glorreichen 7" ließen sich indes die "C.P. Pinas Coladas" in der "Crew Bar 3000" schmecken. Und das "Team Olymp" mit ihren goldenen Trikots lieferte einen wunderbaren Kontrast zu den neongrünen "Maradonna & Friends". Von erster Minute an herrschte reger Betrieb auf und neben dem Platz. Die vielen Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um den Durst und Hunger der mehr als 250 Gäste auf dem Sportgelände zu stillen. Die kleinsten Gäste erfreuten sich an der eigens aufgestellten Hüpfburg.

Auf dem Platz liefen sich viele Mannschaften bereits lange vor Turnierbeginn warm. Entsprechend entwickelte sich ein stimmungsvolles und durchaus ansehnliches Fußballturnier mit dem nötigen Maß an Lockerheit und Ehrgeiz. Am Ende – nach über acht Stunden pausenlosem Gaudi-Gekicke – setzte sich in einem spannenden Finale die Wasserzeller Truppe "Aquacellus Embryosus" gegen die Spalter Maradonnas durch.

Wenn man allerdings danach einen Blick an die Sportheimbar warf, so konnte man sehen, dass am Ende alle Teilnehmer Gewinner waren und sich schon kurz nach Abpfiff auf den nächsten Kirschencup in zwei Jahren freuten. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Spalt