18°

Sonntag, 18.08.2019

|

Viele Schützen - aber nur wenige Helfer beim Pferdefest

Pfingstveranstaltung wird es künftig nicht mehr geben — Bogenabteilung soll wiederbelebt werden - 01.03.2018 19:18 Uhr

Ehrungen bei den Bernhecker Schützen: Markus Brütting, Manfred Redel, Arthur Ziegler, Franz Kraus, Beate Ferber, Franz Ziegler, Sonja Ziegler, Peter Ziegler, Gottfried Müller, Karlheinz Escher und Rebecca Kramer. © Foto: Klaus Möller


Schützenmeister Manfred Redel listete die zahlreichen Aktivitäten der Bernhecker Schützen im vergangenen Jahr auf, an denen sich in den meisten Fällen erfreulich viele der derzeit 120 Mitglieder beteiligten. Nicht ohne Wehmut erinnerte Redel dabei an das Pferdefest im Juni, das es in Zukunft nicht mehr geben wird. Da breche eine gute Einnahmequelle für den Verein weg, bedauerte er und erinnerte daran, dass die Einnahmen dieses Festes einen großen Teil dazu beigetragen haben, das Vereinsheim zu verwirklichen. Über eine Ersatzveranstaltung dafür müsse man sich unbedingt Gedanken machen, betonte Redel, allein schon wegen fehlender Einnahmequelle.

Bilderstrecke zum Thema

Bernhecker Pferdefest litt unter schlechtem Wetter

Pech mit dem Wetter hatten in diesem Jahr die Veldensteiner Kaltblutfreunde, weil der Frühsommer ausgerechnet in der Nacht vor dem traditionellen Bernhecker Pferdefest eine Pause einlegte und der Himmel seine Schleusen öffnete. Zwar kam bei der Pferdesegnung das Weihwasser noch von oben, doch später lockerte es etwas auf. Und die Pferdeschau konnte doch noch über die Bühne gehen, wenn auch mit etwas weniger Zuschauern und Tieren als in den Vorjahren.


Mehr Einsatz wäre schön

Redel dankte vor allem seinem Vorstand für seinen Einsatz. Er würde sich freuen, wenn sich noch mehr Mitglieder mit ihrem Einsatz in das Vereinsleben einbrächten.

Sportleiterinnen Marion Deinzer und Petra Wagner berichteten von einer regen Teilnahme an den verschiedenen Wettbewerben und am Schießtraining. Vier Mannschaften traten zu den Rundenwettkämpfen in der Gauliga 1, der A-Klasse 2, C-Klasse 3 und der B-Klasse 4 an. Über den 5. Platz hinaus kam lediglich die C-Klasse-Mannschaft mit einem 2. Platz. Die vereinsinternen Schießen — Weihnachtspokal, Gemeinde- oder Damenpokal — erfreuten sich großer Teilnahme. Fritz Ziegler ist amtierender Vereinsmeister. Regentin des Vereins ist Marion Deinzer. Den Nachwuchs regiert Miriam Kannowsky. Annika Ziegler ist Jugendmeisterin.

Bilderstrecke zum Thema

19. Pferdefest lockt Besucher nach Bernheck

Rund 2000 Besucher kamen in diesem Jahr zum 19. Pferdefest an der Brunnenhöhe in Bernheck. Neben toller Atmosphäre wurde viel geboten: Pferdepräsentationen, Streichelzoo, Ponyreiten, Fahrten mit dem Planwagen und getreu dem Motto "Arbeit im Holz" Vorführungen, wie Pferde für die Waldarbeit eingesetzt werden.


Nach dem Aufstieg in die Jugend A-Klasse belegte der Nachwuchs den 5. Platz. Auch in der B-Klasse schossen die jungen Schützen um möglichst viele Ringe. Daneben stand die Teilnahme am Gaudamentag. Hannah Kannowsky und Ann-Katrin Ziegler übernahmen die Jugendleitung von Sonja Ziegler und Beate Ferber.

Um die vom Schützenmeister geführte Bogenabteilung ist es zuletzt ruhig geworden. Er möchte noch einmal einen Neuanfang starten, sucht aber dafür noch ein bis zwei Mithelfer. Die 1. Gau-Schützenmeisterin Rebecca Kramer sicherte Redel die volle Unterstützung des Schützengaus Pegnitzgrund zu. In vielen Vereinen, so Kramer, sei das Bogenschießen inzwischen ein wichtiges Standbein geworden.

Bis auf den Außenbereich sei das Vereinsheim in einem ordentlichen baulichen Zustand, erklärte Redel. In diesem Zusammenhang dankte er seiner Mutter für die unentgeltliche Bewirtung und Franz Ziegler für die Pflege des Außenbereichs. "Der Franz", so Redel, brauche allerdings dringend den einen oder anderen Helfer.

Gemeinsam mit der Gauschützenmeisterin nahm Redel die Ehrungen vor. Erstmals wurden auch die Fahnenträger geehrt. Da sie dieses Amt seit über 15 Jahren ausüben, erhielten Franz Ziegler, Markus Brütting und Peter Ziegler das Fahnenehrenzeichen in Gold. Für 50-jährige Treue zum Verein erhielt Franz Kraus Ehrennadeln und Urkunden vom Bayerischen Schützensportbund und vom Deutschen Schützenbund. Arthur Ziegler und Gottfried Müller sind seit 40 Jahren ihrem Verein treu. 25 Jahre dabei sind Sonja Ziegler, Sandra Brütting, Beate Ferber, Jürgen Kall und Waldemar Pfaffenberger.

Königsscheiben wieder malen

Auf Wunsch des Vorstands sollen die Königsscheiben in Zukunft wieder gemalt werden. Die Mitglieder sollen Vorschläge für die Motive machen. Bei Bürgerschießen dürfen in Zukunft keine Vereinsmitglieder oder Profischützen mehr teilnehmen. Deren Erfolge seien beim vergangenen Schießen dieser Art bei den Bürgern nicht gut angekommen.

In seiner Zeit als Schützenmeister möchte Redel auf jeden Fall noch die Umstellung auf elektronische Schützenstände verwirklichen. In diesem Zusammenhang dankte er dem anwesenden Bürgermeister Karlheinz Escher, dass die Gemeinde Plech sich schon bereit erklärt habe, zehn Prozent der dafür anfallenden Kosten zu übernehmen. Zudem sei es ihm gelungen, zwischenzeitlich weitere Sponsoren für dieses Projekt zu gewinnen. 

KLAUS MÖLLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bernheck