30°

Montag, 24.06.2019

|

Schnabelwaider Schützinnen bei Deutscher Meisterschaft

Für die zwei Schülerinnen Lea Pscheidl und Hanna Herlitz erfüllte sich ein Traum - 12.09.2018 23:32 Uhr

Hanna Herlitz und Lea Pscheidl (v. l.) haben an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen. © F.: privat


Mit starken Leistungen bei den Bayerischen Meisterschaften konnten die beiden das Ticket für die Deutschen Meisterschaften in München lösen. Dort platzierten sie sich unter die Top 25 in Bayern. Zusammen mit ihrer Mannschaftskollegin Jana Büchner erreichten sie in der Mannschaftswertung sogar Platz 7.

Beide Schülerinnen lieferten im Luftgewehr Drei-Stellung-Kampf einen hervorragenden Wettkampf ab. Dabei werden jeweils 20 Schuss zuerst kniend, dann liegend und zum Abschluss stehend geschossen. Bei dieser Disziplin ist eine lange Ausdauer gefragt. Aber auch mit dem Werkzeug muss man umgehen können: Nach jedem Anschlag muss das Luftgewehr auf die neue Stellung umgebaut werden und das in einer kurzen Zeit von wenigen Minuten. "Die Schützinnen kennen jede Schraube an dem Luftgewehr in- und auswendig und wissen, was sie da zu tun haben. Das ist wirklich beeindruckend wie schnell sie das lernen und umsetzen", so Trainer Tobias Inzelsberger.

Um auf die Deutsche Meisterschaft zu kommen, muss alles passen. Man hat nur diesen einen Wettkampf an der Bayerischen Meisterschaft um sich zu qualifizieren. Um diese Leistungen abrufen zu können, trainieren die beiden 14 Jahre alten Schülerinnen in Schnabelwaid.

Nervosität vor dem Start an der Deutschen Meisterschaft war bei beiden vorhanden. Schließlich kommt so was nicht alle Tage vor. Glücklich und zufrieden konnten die beiden nach dem Wettkampf auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und sich auf die kommende freuen. Denn auch dort gilt es wieder, möglichst weit in allen Wettbewerben zu kommen. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schnabelwaid