Mittwoch, 20.11.2019

|

Pumpenbauer mit geringerem Ergebnis

KSB-Hauptversammlung in Frankenthal beschließt deutlich niedrigere Dividende - 31.05.2019 17:30 Uhr

Symbolbild © rr


Auftragseingang und Umsatz sind um 38,2 Millionen Euro auf 2.30 Milliarden Euro beziehungsweise um 41,0 Millionen Euro auf 2.24 Milliarden Euro gestiegen. Das Ergebnis (EBIT) war mit 74,7 Millionen Euro nicht zufriedenstellend und lag deutlich unter dem des Vorjahres.

Negativ ausgewirkt haben sich Sonderabschreibungen, mit denen das Unternehmen auf die politischen Rahmenbedingungen im Geschäft mit dem Iran reagiert hat und die Risikovorsorge für ein Großprojekt in Großbritannien.

Angesichts dieser Ergebnisentwicklung stimmten die Aktionäre einer deutlich geringeren Dividende von 3 Euro für die Stammaktien und 3,38 Euro für die Vorzugsaktien (nach 7,50 Euro und 7,76 Euro) zu. "Wir schütten dennoch dieses Jahr mehr als 40 Prozent an unsere Aktionäre aus. Dies ist ein deutliches Signal, das zeigt, dass wir an die Stärke und langfristige Ertragskraft des Unternehmens glauben", sagte Timmermann.

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet KSB einen Auftragseingang zwischen 2.35 Milliarden Euro und 2.50 Milliarden Euro, einen Umsatz zwischen 2.30 Milliarden Euro und 2.45 Milliarden Euro sowie ein EBIT zwischen 95 Millionen Euro und 115 Millionen Euro. nn.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz