14°

Mittwoch, 23.10.2019

|

zum Thema

Picknicken, nicht meckern!

Pegnitz lädt anlässlich der 900-Jahr-Feier zum gemütlichen Beisammensein in den Wiesweiher-Park ein - 15.06.2019 13:47 Uhr

Gemeinsam Picknicken kann so entspannend sein, wie hier beim Klassik-Open-Air in Nürnberg. © Reinl


Es geht schon frühmorgens los, wenn wir das Lokalradio einschalten und im Viertelstundentakt mit Blitzermeldungen überflutet werden, als ob es keine anderen Nachrichten gäbe. Die Warnungen vor den Radarkontrollen mögen ja ganz hilfreich sein, das gebetsmühlenartige Wiederholen der Hotline-Nummer nervt allerdings auf Dauer.

Mindestens ebenso aufdringlich ist die Endlos-Werbung einer Pegnitzer Fahrschule in einem Supermarkt. Seit Monaten werden dabei die verschiedenen Firmen-Standorte durchgesagt, angereichert mit dem Zusatz "Ja, sie wissen’ˋs schon". Der Kunde kann flüchten, die Angestellten können einem nur leid tun. Stimmen hier wenigstens die Aussagen, so ist die Werbung für das CabrioSol nur noch peinlich: Hier wird allen Ernstes empfohlen, doch ins Sole-Becken einzutauchen, obwohl dieses seit über einem Jahr nach Manier des Berliner Flughafens repariert wird.

Auch für die Sauna finden sich auf der Homepage des Ganzjahresbades blumige Worte. Dass die Wellness-Einrichtung nach einem Brand noch unbestimmte Zeit geschlossen bleibt, erfährt der User erst, wenn er ganz nach unten scrollt.

Dessen überdrüssig, wollen wir verreisen. Aber auch am Bahnhof geschehen verwunderliche Dinge. Der Fahrkartenautomat spuckt nach dem Betätigen der Egronet-Taste ein Bayernticket aus. Was soll’s? Wenn die fünf Euro Mehrkosten das Bahndefizit mindern, soll es uns recht sein. Aber dass vor jeder Zugeinfahrt automatisch zeitversetzt über alle Gleise auf das geltende Rauchverbot hingewiesen wird, obwohl meist nur noch die Zugbegleiter dort paffen, ist unnötig, weil es ohnehin nicht kontrolliert wird.

Endlos könnte diese Litanei fortgesetzt werden. Wir wollen die Zeit jedoch lieber nützen, ein paar leckere Snacks für das Wiesweiher-Picknick zur 900-Jahr-Feier am Sonntagnachmittag vorzubereiten. Wie angenehm solche zwanglosen Treffen sein können, erleben wir jedes Jahr beim Klassik-Open-Air in Nürnberg. Anders als unpersönlich über die Sozialen Medien im Internet kommen sich dabei mitunter sogar Fremde auf wunderbare Weise näher. Dazu gibt es einen Querschnitt aus dem Pegnitzer Kulturleben und das, anders als beim Bratwurstgipfel, auch noch bei freiem Eintritt.

Bleibt zu hoffen, dass die Besucher keine Müllkippe zurücklassen wie zuletzt bei "Rock im Park" in Nürnberg. Machen wir es doch so wie beim Klassik-Open-Air, wo die Gäste das Gelände im besenreinen Zustand verlassen. Der Bauhof würde sich freuen

ISI REINL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz