Sonntag, 17.11.2019

|

Pegnitzer Polizei im Stress: Schneeunfälle im Minutentakt

In allen neun Fällen war überhöhte Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn die Ursache - 14.01.2019 22:45 Uhr

Am Freitag gegen 13.45 Uhr kam ein 17-Jähriger, der im so genannten „begleitenden Fahren“ unterwegs war, bei Trockau mit seinem Pkw bergab ins Schleudern und schließlich nach links von der Straße ab. Sein Wagen überschlug sich im dortigen Graben. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1500 Euro.

Zu gleicher Zeit verlor ein 53-Jähriger in der Ortsdurchfahrt von Neuhof bei Creußen auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen eine Gartenmauer. Fahrer und Beifahrer mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Bei diesem Unfall mussten die Feuerwehren Creußen und Neuhof Hilfe leisten.

Gegen 14.50 Uhr, kam eine 36-jährige Frau mit ihrem Pkw in der Hauptstraße in Plech aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen eine Hausecke. Es entstand ein Schaden über 5000 Euro.

Zehn Minuten später wurde ein weiterer Unfall auf der Bundesstraße 2 bei Pegnitz gemeldet. Hierbei fuhr ein 39-Jähriger auf einen Pkw auf, der vor ihm verkehrsbedingt bremsen musste. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Zehn Anwesen nach Karambolage ohne Strom

Gegen 15.20 Uhr schleuderte eine 39-jährige Autofahrerin auf der B2 bei Schnabelwaid aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn gegen zwei Stromkästen und einen Baum. Die Stromkästen wurden bei dem Verkehrsunfall komplett zerstört, so dass bei zirka zehn Anwesen in Schnabelwaid für mehrere Stunden der Strom ausfiel. Auch die Ampelanlage war von dem Stromausfall betroffen. Der Sachschaden wird hier auf 6.500 Euro geschätzt.

Gegen 15.30 Uhr wurde die Polizei in die Pegnitzer  Lindenstraße gerufen. Hier war einem weißen VW-Polo ein Fahrzeug entgegengekommen. Der Polofahrer musste ausweichen und fuhr gegen eine Bordsteinkante. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um die Feststellung seiner Personalien zu bemühen.

Fünf Minuten später rutschte eine 38-Jährige in Pegnitz in der Schloßstraße in einer Linkskurve mit ihrem Wagen gegen ein Geländer am rechten Fahrbahnrand. Es entstand ein Sachschaden von über 3000 Euro.

Gegen 16.20 Uhr geriet ein 49-Jähriger mit seinem Pkw in Pegnitz in der Schloßstraße aus gleicher Ursache in einer Linkskurve ins Schleudern und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Hier entstand ein Schaden von über 500 Euro.

Gegen 19.20 Uhr stießen schließlich  auf einem Tankstellengelände an der Alten Poststraße zwei Pkw beim Rangieren zusammen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Aufgrund widersprüchlicher Angaben zum Unfallgeschehen bittet die Polizeiinspektion Pegnitz um Hinweise, falls jemand diesen Unfall beobachtet hat.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pegnitz, Schnabelwaid, Neuhof