Samstag, 14.12.2019

|

Neue Strecke für Mountainbiker im Wirtschaftsband A9

Tour wird mit anderen Abschnitten der Region verknüpft - Erster Abschnitt der Bikeschaukel - 29.06.2019 17:00 Uhr

Mountainbiker können sich auf eine neue Tour freuen. Sie schließt die Lücke zwischen Plech und Wildenfels. Der Stadtrat Betzenstein hat den Tourenvorschlag einstimmig befürwortet. © Foto: Klaus Trenz


Ziel des Projektes ist es, die bereits vorhandenen Mountainbike-Strecken der Region miteinander zu verknüpfen und in Form entsprechender Ausschilderungen und Kartendarstellungen zu einem einfach nutzbaren Streckennetz zu verdichten.

Die Strecke wurde den Stadträten in der jüngsten Sitzung vorgestellt. Hegegemeinschaftsleiter Christian Otto hat sie erarbeitet. Er hatte sie abgestimmt mit Wegewart Klaus Reinhardt, dem Heimatverein Betzenstein, dem Wegebetreuer des Fränkischen Gebirgswegs, Richard Otto, sowie mit Vertretern der Jägerschaft.

Sie gilt auch als Teststrecke. Weitere Strecken in der Region sollen folgen. Das Projekt, die Fränkische Schweiz zu einer Mountainbike-Destination zu machen, wird vom Amt für Ländliche Entwicklung gefördert. Allerdings sollen dabei die Belange von Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie der Jagdpächter berücksichtigt werden.

Der Tourenvorschlag schließt die Lücke zwischen Plech und Wildenfels. Sie beginnt in Plech, führt über den Parkplatz Sperbes, den Fränkischen Gebirgsweg und den Radwanderweg BT 20 bis Reuthof. Dann verläuft er Richtung Wanderparkplatz Eibgrad, tangiert den Skilift, geht über die Staatsstraße nach Stahlenfels und über einen Schotterweg hinauf in Richtung Ruine Wildenfels.

Das Jagdrevier habe, so Otto, dem Vorschlag zugestimmt. Allerdings wird gebeten, die Strecke nur von 8 bis 18 Uhr zu befahren und dies in der Streckenbeschreibung und Beschilderung so festzulegen. Gleichzeitig bat Otto, "in Zukunft den Freizeitdruck in diesem Bereich nicht noch weiter zu erhöhen".

Eine negative Meldung aber hat Otto für die Verbindung von Wildenfels nach Leienfels. Die Strecke ginge zum einen bei Münchs durch äußerst sensible Rückzugsbereiche, zum anderen seien die Reviere Stierberg und Leupoldstein schon bei der bisherigen Planung der Hauptrouten große Kompromisse eingegangen. "Entsprechend sollte darauf verzichtet werden, nun noch weitere Routen durch diese Reviere zu legen", so Otto.

Als Gegenvorschlag empfiehlt er, eine Verbindung zu der in der Nähe liegenden MTB-Runde um Hilpotstein zu legen und von dort weiter westlich über Obertrubach nach Leienfels einen Verbund zu schaffen. Der Stadtrat befürwortete den Tourenvorschlag einstimmig.

KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein