Mittwoch, 11.12.2019

|

Musikalischer Freilichtsommer in Königstein

Zum Auftakt packte die Stadtkapelle Velden ihre Instrumente aus und servierte Buntes - 03.06.2019 23:40 Uhr

Auf der grünen Wiese stimmte die Stadtkapelle Velden die zahlreichen Zuhörer mit Musik aus bekannten Disney-Filmen auf den kommenden „Königsteiner Freilichtsommer“ ein. © Foto: Klaus Möller


Die zahlreichen Zuhörer wurden mit einer abwechslungsreichen Serenade auf den Sommer eingestimmt. Ganz lapidar "Disney" nannte sich das Programm, mit dem die 36 Musiker unter der Leitung ihrer Dirigentin Corinna Nollenberger die Besucher unterhielten. Dahinter verbarg sich die Musik aus bekannten Filmen der Walt-Disney-Studios.

Zu welchem Film die Musikstücke jeweils gehören, wovon diese handeln oder auf welche Art von Musik sich die Zuhörer einstellen mussten, darüber informierte gekonnt und launig Petra Meyer von der Stadtkapelle.

Zum Auftakt erklang die Musik aus "König der Löwen" von Elton John. Die Musik zu Film "Mary Poppins" von Richard Sherman nahm die Zuhörer mit nach London, bevor es mit "Highlights from Brave", Komponist Patrick Doyle, nach Schottland ging.

Nach der Pause begann es fröhlich mit der Musik zum "Dschungelbuch" (Robert und Richard Sherman); danach klang es bei der Musik zu "The Chronicles of Narnia" (Harry Greyson-Williams) eher etwas bedrohlicher.

Die musikalischen Klänge zur "Eiskönigin" (Christophe Beck, Robert und Kristen Lopez) sorgten für einen wunderschönen Abschluss des Abendkonzerts, dem ein langanhaltender Beifall der begeisterten Zuhörer folgte.

Dem Wunsch von Bürgermeister Hans Koch (der den Veldenern als Vorsitzender des Tourismusvereins für ihren Auftritt dankte) nach einer Zugabe folgten die Musiker gerne mit ausgewählten Stücken aus ihrem "Disney-Programm".

Sinfonisches vom Feinsten

"Blasmusik mit Qualität" ist der griffige Werbe-Slogan der Veldener Stadtkapelle. Doch sie bewies im Pfarrgarten, dass sie mehr kann als "nur" Blasmusik. Mit ihrem weit gespannten Repertoire und ihrem punktgenauen Spiel servierte sie an diesem lauen Sommer-Abend konzertante und sinfonische Blasmusik vom Feinsten. Und dies nicht nur dank ihrer Dirigentin Corinna Nollenberger, sondern auch wegen ihrer äußerst gekonnt aufspielenden Musiker.

KLAUS MÖLLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Königstein