29°

Donnerstag, 27.06.2019

|

Martin Steiner neuer Chef der Auerbacher Stadtgarde

Malermeister übernimmt das Amt bei der Faschingsgesellschaft nach zwölf Jahren von Klaus Wagner - 24.05.2019 10:45 Uhr

Martin Steiner ist der neue FG-Vorsitzende. © Foto: Brigitte Grüner


Vor den Neuwahlen gaben Vorsitzender und Präsident ihre Berichte ab. Das Resümee der vergangenen Session fiel sehr gut aus. Zwei Premieren habe es gegeben, so Wagner. Zum einen wurden das Auerbacher und das Michelfelder Prinzenpaar gemeinsam am 11. November vorgestellt. Zum anderen wurde die FG von der Nachfrage nach Karten für die Nachwuchssitzung regelrecht "überrollt". Ein zweiter Sitzungstermin für den närrischen Nachwuchs sei eine schwere, aber letztlich gute Entscheidung gewesen. Insgesamt kamen rund 600 Gäste zu den beiden Terminen. Ebenfalls schnell ausverkauft waren die drei Prunksitzungen.

Bei den Gardetrainerinnen haben sich Änderungen ergeben. Mit Blumen verabschiedete der Vorsitzende Vanessa Albert, Mandy Schmid und Michèle Schwarz. In der Session 2020 wird es wieder drei Tanzmariechen geben, kündigte Klaus Wagner an. Trainiert werden die Mädchen von Nadine Hetz, Franziska Neuner und Julia Schnödt.

Auch das Resümee des Präsidenten war positiv. Daniel Schuster sprach von einer "wunderbaren Session" mit einem megabunten Programm. Erfolgreich sei das Programm in allen Belangen gewesen: Tänze, Sketche und Büttenreden seien hervorragend gewesen. Mit Marina und Gerald Lord hatte die FG ein tolles Prinzenpaar. Er habe ausschließlich Positives über die Sitzungen gehört, sagte Schuster. Das Motto für 2020 lautet "70-er-Jahre" verriet Schuster. "Mir macht es Spaß. Wir ziehen alle an einem Strang. Macht bitte so weiter!", sagte der Sitzungspräsident bei der Hauptversammlung.

Gedenktage und Gedanken

Statt eines Kassenberichts gab Schatzmeister Richard Held in guter Faschingsmanier einige Gedenktage und eigene Gedanken zum Besten. Er bereite gerade den Jahresabschluss 2017 für das Finanzamt vor, so dass über das vergangene Jahr noch keine Zahlen vorliegen. Nur so viel: Die Rechnungen konnten gezahlt werden. Der Tagesordnungspunkt "Bericht der Kassenprüfer" entfiel.

Vorsitzender Klaus Wagner bat um die Entlastung des Vorstands, die bei vier Enthaltungen erteilt wurde. In den zwölf Jahren an der FG-Spitze habe er Tänzerinnen der Lollis zu Trainerinnen oder Elferräte zu Faschingsprinzen heranwachsen sehen, sagte Klaus Wagner. Es habe schöne und traurige Momente gegeben. Großveranstaltungen wie das Prinzenpaar-Treffen oder die Sendung "Franken helau!" zusammen mit den Narren aus Michelfeld und Pegnitz wurden organisiert. "Ihr habt das gemeistert, ein Vorsitzender alleine kann das nicht leisten", so Wagner.

Seit 15 Jahren in Auerbach

Martin Steiner wurde schriftlich mit 32 Jastimmen und sechs Neinstimmen gewählt. Der Malermeister stammt aus Nordrhein-Westfalen, lebt seit 30 Jahren in Bayern und seit 15 Jahren in Auerbach. Bei der FG war er zuletzt für die Technik zuständig. Jeweils einstimmig wurden Vize Thorsten Eckert, Sitzungspräsident Daniel Schuster, sein Stellvertreter Stefan Gitter und Schriftführerin Claudia Diertl-Kroher gewählt. Auf Kassier Richard Held entfielen drei Enthaltungen bei überwiegend Ja-Stimmen. Gewählt wurden ebenfalls Florian Himmelhuber (Organisationsleiter), Mandy Schmid und Michèle Schwarz (Gardebeauftragte), Susanne Wagner-Dörrzapf (Jugendleiterin), Johannes Müller (Technik), Werner Stauber (Elferrats-Beauftragter), Klaus Wagner (Ordenskanzler), Fritz Gnan (Beisitzer), Franziska Neuner (Spartenleitung Tanzsport) und die Kassenprüfer Hans Kormann und Robert Schmid.

Der nächste Termin für die FG-Mitglieder ist die Fahrradtour am 14. Juli. Die nächste Session beginnt am 11.11. mit dem Rathaussturm. Wieder eingeführt wird die Dämmersitzung (23.11.) mit Inthronisierung und Verleihung von Vereinsorden. Nach einer Generalprobe gibt es drei Prunksitzungen (25. Januar sowie 1. und 8. Februar) und zwei Nachwuchssitzungen (19. und 26. Januar). Faschingsdienstag ist am 25. Februar 2020. Der neue Vorsitzende kündigte für nächstes Jahr die Änderung der Satzung an. Er freute sich, dass die Garden immer größer werden. Alleine bei den Lollis werden 50 Kinder betreut. "Hut ab!", so Martin Steiner. 

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach