20°

Mittwoch, 26.06.2019

|

Feuerwehrleute von Bad Berneck bis Troschenreuth üben mit Rettungsschere

Bei landkreisweitem Lehrgang bilden sich 24 Aktive weiter, unter anderem zum automatischen Notruf - 20.05.2019 07:55 Uhr

Einmal frei von Zeitdruck konnten die Teilnehmer des Feuerwehr-Lehrgangs „Schneide- und Spreiztechniken“ in Pegnitz die Geräte einsetzen und neue Techniken erproben. © Harald Schöberl


Der Weiterbildungstag war in zwei Blöcke aufgeteilt: Vormittags gab es einen theoretischen Teil bei der Feuerwehr Troschenreuth, wo das richtige Vorgehen bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person vermittelt wurde.

Aber auch die Themen Unfallverhütung, Absicherung von Unfallstellen, neue Antriebsarten, das automatische Notrufsystem eCall, die Kennzeichenabfrage über die Leitstelle und neue Fahrzeugtechniken standen auf dem Programm.

Ganz in Ruhe

Nach der Mittagspause ging es zum Autohaus Kotzbauer nach Pegnitz, das zwei PKWs zur Verfügung gestellt hatte. Unter Beachtung der erlernten Grundsätze wurden die Fahrzeuge sodann zerschnitten. Dabei hatten die Teilnehmer vor allem die Gelegenheit, sich in aller Ruhe und ohne – dem im Realeinsatz zumeist herrschenden – Zeitdruck ausführlich mit verschiedenen Geräten, taktischen Aspekten und möglichen Lösungswegen zu beschäftigen.

Die Feuerwehren Bad Berneck, Bindlach, Creußen, Glashütten, Heinersreuth, Körzendorf, Pegnitz, Plankenfels, Plech, Seybothenreuth und Troschenreuth schickten Teilnehmer. Dank ging an die Troschenreuther Feuerwehr für die ganztägige Unterstützung und das Autohaus Kotzbauer für die Bereitstellung der Fahrzeuge und einer kleinen Stärkung. 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz, Troschenreuth