-1°

Montag, 27.01.2020

|

Auerbacher Baugenossenschaft investiert in Bestand

Instandhaltung von neun Häusern mit insgesamt 54 vermieteten Wohungen läuft - 09.12.2019 11:55 Uhr

Die Allgemeine Baugenossenschaft Auerbach investiert in ihren Bestand und wird Ende nächsten Jahres alle ihre neun Häuser mit insgesamt 54 vermieteten Wohnungen renoviert beziehungsweise modernisiert haben. Dieses Haus wurde schon 2018 für rund 150 000 Euro saniert. © Brigitte Grüner (Archiv)


Dem Geschäftsbericht für 2018 ist zu entnehmen, dass die Instandhaltungskosten insgesamt 243 716 Euro betrugen. Davon wurden rund 183 000 Euro in die Wärmedämmung des Gebäudes in der Uferstraße 2 investiert. Zudem wurde schon 2018 mit der Wärmedämmung der Bulagstraße 23 mit einem Kostenaufwand von 25 100 Euro begonnen.

Mieterwechsel genutzt

Außerdem wurden vor allem bei Mieterwechseln vier Wohnungen modernisiert. So wurde in der Von-Schenkel-Straße 18 eine Wohnung renoviert, mit neuem Laminat und neuen elektrischen Anschlüssen ausgestattet – für insgesamt 10 430 Euro. Bei einer Wohnung in der Von-Schenkel-Straße 20 wurde für 9950 Euro ein neues Bad eingebaut und eine Wohnung im selben Haus für 3420 Euro saniert. Zusätzlich wurde auch eine Wohnung in der Uferstraße 4 für 3320 Euro renoviert.

Ferner waren einige Reparaturen an Sanitär- und Heizungsobjekten in Höhe von 4370 Euro nötig und Verputzarbeiten für 4226 Euro in verschiedenen Heizungs- und Kellerräumen, am Kamin der Von-Schenkel-Straße 22 sowie an den Garagen. Außerdem gab es Ausbesserungsarbeiten am Gehweg der Wiesenstraße 1 und 3.

Die Finanzierung erfolgte mit Eigenmitteln sowie den aufgenommenen KFW-Krediten für die Wärmedämmungen. Auf Empfehlung des Wahlausschusses der Mitgliederversammlung wurde der Jahresüberschuss 2017 in Höhe von 62 220 Euro den anderen Ergebnisrücklagen zugeführt.

Die Mitglieder votierten auch für die Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2017. Vorstand Jasper informierte über den Jahresabschluss 2017 in Höhe von 941 533,60 Euro bei Aktiva wie Passiva. Die Betreuung der Mitglieder sei in angemessenem Rahmen erfolgt. Die Zahlungsfähigkeit der Genossenschaft sei jederzeit gegeben, die Mittel sind vorhanden. Aufsichtsratsvorsitzende Monic Henkel gab die Bestellung des Vorstandsmitgliedes Nicole Barth bekannt und zudem die Wiederbestellung von Siegfried Leipelt als Aufsichtsrat.

Kreditaufnahme von 170 000 Euro

Vorstand Jasper skizzierte, dass die komplette Sanierung in der Uferstraße 4 Ende März/Anfang April 2020 anlaufen werde. Die Maßnahme werde etwa 200 000 Euro kosten und mit 170 000 Euro Kreditaufnahme finanziert. Jasper freute sich, dass nach Abschluss der Maßnahme alle neun Gebäude der Allgemeinen Baugenossenschaft saniert sind.

SABINE RÜHL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach