13°

Mittwoch, 23.09.2020

|

Radfahrer fährt Hund in Nürnberg tot und flüchtet: Polizei sucht Zeugen

Das Tier starb nach dem Vorfall in der Nürnberger Hainstraße - 12.08.2020 13:01 Uhr

Ein 58-jähriger Hundebesitzer tritt mit seinem Tier auf die Straße vor seinem Haus in der Nürnberger Hainstraße, um Gassi zu gehen. Ein Radfahrer kommt von links und überfährt den Hund - und flüchtet.

Wie die Polizei jetzt bekannt gab, hat sich dieser Vorfall bereits am 19. Juni gegen 20 Uhr abends ereignet. Vor seinem Wohnhaus gegenüber dem ehemaligen Autohaus an der Hainstraße betrat der Mann mit seinem Yorkshire-Terrier den Gehweg, auf dem auch der Radfahrer unterwegs war. Der Hund starb sofort, nachdem ihn der von links kommende Radfahrer überfahren hatte.

Radfahrer beging Fahrerflucht

Der Täter fuhr einfach weiter. Der Besitzer des Hundes versuchte noch, den Mann zu Fuß zu verfolgen, musste aber nach einem Stück aufgeben. Der Radfahrer sei auf einem Fatbike, also einem Fahrrad mit besonders dicken Reifen, die für Fahrten in unebenem Gelände gemacht sind, sehr schnell unterwegs gewesen, wie die Polizei mitteilt.

Der Radfahrer, der ohne anzuhalten in Richtung Münchner Straße flüchtete, sei "männlich und dunkel gekleidet" gewesen, so die Mitteilung.

Die Nürnberger Verkehrspolizei bittet um Zeugenhinweise. Wer etwas beobachtet hat, kann dies unter (0911)65 83-1530 melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


mse

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg