Montag, 01.06.2020

|

Nürnbergs Kitas sorgen sich um Existenz - Freie Träger warten auf Zuschüsse

Bayern wollte die wegen Corona-Krise fehlenden Elternbeiträge ersetzen - 22.05.2020 15:36 Uhr

Einige Kitas bangen derzeit um ihre Existenz.

© Uwe Anspach, dpa


"Einen Monat halten wir das durch, länger nicht", sagt Michael Bauer, Vorstand der Humanistischen Vereinigung . Weil er die Elternbeiträge im Mai nicht mehr eingezogen habe, fehlten ihm rund 250.000 Euro in der Kasse, so Bauer, der erst im Juni mit Geld aus München rechnet. Für seine Mitarbeiter hat er deshalb Kurzarbeit angemeldet.


Gastro, Kitas, Altenheime: Diese Corona-Regeln gelten nun


Ähnlich ist die Situation im Kinderhaus, auch hier sind die Mitarbeiter derzeit in Kurzarbeit. Die beiden Einrichtungen treibt zudem noch ein weiteres Problem um: Die pauschalen Zuschüsse des Freistaates werden die Elternbeiträge nicht komplett ersetzen; auch wenn das Geld aus München endlich fließen sollte, bleibt ein Defizit. "Die Situation ist dramatisch", sagt Stefan Dürr, stellvertretender Geschäftsführer des Kinderhauses. "Es geht um einen signifikanten Betrag, der an unsere Liquidität geht." Christiane Stein vom Verband der selbstorganisierten Kindertagesstätten Soke hält die Unterstützung mancher Häuser deshalb für wichtig, "zum Schutz der vielfältigen Trägerlandschaft in Nürnberg".


Den Nürnberger Kitas gehen die Mitarbeiter aus


Die Beteiligten hoffen auch auf Hilfe der Stadt und haben deshalb einen Brief an OB Marcus König und Sozialreferentin Elisabeth Ries geschrieben. Doch auch bei der Kommune ist das Geld knapp, deshalb will Ries den Trägern keine große Hoffnungen machen. Zunächst wolle die Stadt die Regelungen des Freistaates abwarten, "noch haben wir keinerlei Bestimmungen. Aber wir bleiben im Gespräch."

Bilderstrecke zum Thema

Maskenpflicht, Demos, Kita: Bayerns Corona-Fahrplan im Überblick

Auch in Bayern wird es in Kürze eine Maskenpflicht in Geschäften, Bussen und Bahnen geben. In seiner Regierungserklärung kündigte Ministerpräsident Söder aber noch weitere Neuerungen an.



Hier finden Sie täglich aktualisiert die Zahl der Corona-Infizierten in der Region. Die weltweiten Fallzahlen können Sie an dieser Stelle abrufen. Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Krise berichten wir auch im Liveticker.


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem täglichen Corona-Newsletter erfahren Sie alles Wichtige über die aktuelle Lage in der Coronakrise. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Mit unserem E-Paper-Aktionsangebot erhalten Sie die wichtigsten Corona-News im Zeitungs-Format direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.

roe

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg