Samstag, 14.12.2019

|

zum Thema

Nackter Mann sorgt bei NN-Kunstpreis für Aufsehen

Spontane Performance im Künstlerhaus - Feierlicher Auftakt - 18.07.2019 09:56 Uhr

Mit nackter Haut sorgte ein Mann beim NN-Kunstpreis für Aufsehen. © Günter Distler


Noch am Tag danach freut sich Susanne Heinrich über diese Aktion: "Das war ganz spontan." Ihr Werk "WIR" ist ein ziemlich ungewöhnliches "Wimmelbild", wie sie es selbst sagt. Das mächtige Ölbild (200 cm x 200 cm) zeigt einen großen Baum - wenn man genauer hin schaut, sind unzählige dünne und dickere, junge und alte Menschen in verschiedenen Positionen zu sehen. Alle sind nackt. Unten rechts im Baumstamm steht ein sportlicher Mann, der die Hände gespreizt auf Kopfhöhe hält und den Betrachter schelmisch anschaut. Diesen frechen Mann gibt es wirklich: Er ist ein guter Bekannter von Susanne Heinrich, der als Striptease-Tänzer sein Geld verdient. Auch er war bei der Verleihung des NN-Festaktes anwesend und hatte die Idee, sich auszuziehen, während Susanne Heinrich ihr Werk den Besuchern vorstellt.

Die Künstlerin war von diesem Vorschlag begeistert und sagte: "Das machen wir jetzt." Und so legte ihr Bekannter, während sie sprach, seinen weißen Anzug und alle anderen Kleidungsstücke ab und nahm exakt die Position wie im Bild ein: Hände hoch, Zunge raus, frecher Blick. "Das wirkte, als wäre er dem Bild entstiegen", sagte Susanne Heinrich über diesen speziellen Moment. Den erstaunten Gästen erklärte Heinrich: "Das ist jetzt eine Kunst-Performance." Die Reaktionen seien sehr unterschiedlich gewesen: "Einige haben irritiert geschaut, andere dagegen waren begeistert." An ihrem Werk selbst hat sie lange gearbeitet: "Das habe ich jahrelang im Kopf gehabt." Ob das Bild verkäuflich ist, darüber hat sie sich noch keine Gedanken gemacht: "Für mich ist es ein sehr außergewöhnliches, emotionales Werk."

Bilderstrecke zum Thema

Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten: Das sind die Gewinner 2019!

Fantastische Krabbelwesen, virtuoser Schlamm und ein Antlitz in schonungsloser Offenheit: Bereits zum 27. Mal wurde der "Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten" verliehen. Die Ausstellung, die bis 1. September im Kunsthaus zu sehen ist, präsentiert sich erneut als große Leistungsschau der regionalen Kunstszene. In der Bildergalerie stellen wir die Preisträger vor.


Zu sehen ist die Ausstellung im Kunsthaus im Nürnberger Künstlerhaus (Königstraße 93) bis 1. September (Di - So. 10-18, Mi. bis 20 Uhr). Führungen sonntags um 16 Uhr (3 Euro). Der Katalog kostet 15 Euro. 

Bilderstrecke zum Thema

Der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten 2019

Zum 27. Mal wird in diesem Jahr der Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten verliehen. Der 1993 vom Verleger Bruno Schnell ins Leben gerufene Wettbewerb gilt als eine der beständigsten und wichtigsten Künstlerförderungen Bayerns. Auch dieses Jahr sind wieder mehrere Hundert Bewerbungen eingegangen. Die Jury wählte daraus 94 Werke von 84 Künstlerinnen und Künstlern, die in der Ausstellung im Kunsthaus zu sehen sein werden.


sme

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg