20°

Sonntag, 19.05.2019

|

zum Thema

#MeinGoho: Nudeln und Musik locken in die Nordkurve

Besucher können mit Redakteuren und Experten ins Gespräch kommen - 24.01.2019 18:01 Uhr

Ladenbesitzerin Sarah Seidel wird am Barfreitag in der Nordkurve sowohl Gästen als auch Redakteuren Rede und Antwort stehen. © Stefan Hippel


#MeinGoho ist das umfänglichste multimediale Projekt, dass Nürnberger Nachrichten und Nordbayern.de bislang gestemmt haben. Die Barfreitage sind Teil des Gesamtpakets. Das Tolle an diesen – der erste fand im Dezember statt – ist: Die Redaktion trifft sich in der Nordkurve, dem kleinen, aber feinen Veranstaltungsort in der Rothenburger Straße 51a, mit denen, für die das #meingoho-Magazin, der Film und die Webseite gemacht sind. Also mit Leuten aus dem Viertel und allen, die Lust auf Austausch haben.

Auch Architektin Johanna Zwinscher kennt sich in Gostenhof bestens aus. © Eduard Weigert


Und wir haben uns tolle Menschen aus Gostenhof gesucht, die mit uns die Barfreitage feiern. Damit die Runde noch bunter wird. Am Freitag, 25. Januar, sind das die Architektin Johanna Zwinscher und die Ladenbesitzerin Sarah Seidel.

Unter dem Motto "Mama küsst Papa" sind alle herzlich eingeladen, ab 16 Uhr in die Nordkurve zu kommen. Johanna Zwinschers Freundin Maria gibt einen Crashkurs im Nudelmachen und natürlich werden die gekocht und verkostet.

Es warten außerdem Musik und Getränke. Für letztere zahlt jeder, was er für angemessen hält. Familien sind ausdrücklich gebeten, bei der nachmittäglichen Pasta-Party, die sich bei Bedarf gerne in den Abend ziehen kann, dabei zu sein.

Bilderstrecke zum Thema

Ein Viertel im Wandel: Gostenhof bevor es GoHo wurde

Es ist noch gar nicht so lange her, da war das coole Szeneviertel Gostenhof nicht mehr als ein Dorf. Dann galt es lange als das "Glasscherbenviertel" Nürnbergs. Unsere Bildergalerie zeigt, wie es in Gostenhof aussah, bevor es hip wurde, dort zu wohnen.


Kollegen der Lokalredaktion sind auch da und beantworten Fragen zum #MeinGoho-Projekt, aber auch zu anderen Dingen, die interessieren.

Das crossmediale Projekt #meingoho porträtiert Gostenhof. Bewohner kamen etwa in Filmen, einem Magazin und einer Zeitungsserie zu Wort. Mit www.nordbayern.de/meingoho hat das Stadtteil-Projekt auch im Internet einen starken Auftritt. Hier sind unter anderem die Filmporträts, Instagram-Fotos, Früher-Heute-Bilder oder ein Quiz aus Gostenhof zu sehen. Inge Klier hat ein Gostenhof-T-Shirt für #meingoho entworfen, das es in limitierter Auflage zu kaufen gibt. Wie auch einen stylischen Kaffee-Becher.

Beteiligte des Projekts sind zudem am besagten Barfreitag in der „Nordkurve“ in der Rothenburger Straße 51a vertreten. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg