21°

Donnerstag, 13.08.2020

|

zum Thema

"Horch amol": Ein Vogel zwischen Volksbad und Gänsekot

Nürnbergs Bürgermeister strahlt Optimismus aus - egal ob es um die Politik oder den Club geht - 01.07.2020 18:19 Uhr

Doch nicht nur der Club macht dem Bürgermeister angesichts des drohenden Absturzes in die 3. Liga Sorgen, sondern auch der Gänsekot entlang des Ufers des Wöhrder Sees hat den Kommunalpolitiker eingeholt. 2018 bekam er sogar Morddrohungen, weil er dem Vorschlag des Jagdpächters, einige der Tiere abzuschießen, nicht widersprochen hat. Daraus hat er gelernt, sagt Vogel, der aber auch auf die Vermüllung durch die Menschen rund um das Erholungsgebiet hinweist.

Horch amol: Ein Vogel und der Gänsekot

Mehr Freude bereit dem Bürgermeister dagegen die immer wahrscheinlicher werdende Sanierung des Volksbads, die er bereits 2024 abschließen möchte. Zwar müssten für die auf zwischen 50 bis 55 Millionen Euro geschätzten Kosten von der Stadt nach derzeitigem Stand rund die Hälfte selbst beigesteuert werden, doch Vogel sieht im Projekt ein Stück „Daseinsvorsorge“, auf das die Stadt - trotz coronabedingt klammer werdender Kassen - nicht verzichten sollte.

Bleibt noch die Frage um die Zukunft des Max-Morlock-Stadions, das ebenfalls in den Verantwortungsbereich des Bürgermeisters fällt. Er habe eine „fertige Vorlage“ in der Schublade, die einen „generalsanierenden Neubau“ vorsieht. Für die Juli-Sitzung des Stadtrats hat er den Vorschlag nicht eingebracht, was mit wiederum mit dem Club und der Relegation zu tun haben könnte. Doch hören Sie selbst...


Alle Folgen der Podcasts "Horch amol" finden Sie hier.

Alle Folgen unserer Podcasts finden Sie in unserem Podcast-Archiv.

Horch amol auf iTunes

Horch amol auf Spotify

Horch amol auf Deezer

Kennen Sie schon unserem neuen täglichen "Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region"? Montag bis Freitag um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach mit allen wichtigen Infos aus der Region. Einfach kostenlos bestellen.

nn

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg