20°

Mittwoch, 24.04.2019

|

Hoffnung in Neuselsbrunn: Wird Vonovia heute abgewählt?

Hausverwalter könnte auf Eigentümerversammlung am Abend abgewählt werden - 12.02.2019 15:25 Uhr

Läuft alles nach Plan – und die Vonovia wird abgewählt – könnten Handwerker sofort mit den Arbeiten an der Fassade loslegen. © Stefan Hippel


Vor etwa einer Woche hat das Amtsgericht den Weg für einen Verwalterwechsel freigemacht. Bei einer Eigentümerversammlung könnte die Vonovia heute folglich als Verwalterin endgültig abgewählt und ein neuer Verwalter gewählt werden. Damit wäre auch der Weg für den Bau einer neuen Fassade frei.

Und der – so die Überzeugung der Vonovia-Gegner – könnte ohne den Konzern wesentlich besser über die Bühne gehen. Ingenieur Ulrich Wagner – er ist selbst Eigentümer einiger Wohnungen in Neuselsbrunn – rechnet vor, dass schon die Gerüste, die derzeit um die Hochhäuser stehen, wesentlich günstiger gewesen wären, hätte man sie nicht über die Vonovia bestellen lassen, sondern bei örtlichen Gerüstbauern angefragt.

Bilderstrecke zum Thema

Neuselsbrunn: So verbreitet sich der Schimmel in den Hochhäusern

Auch über den Winter standen die fünf Hochhäuser in Neuselsbrunn ohne Fassaden da. Grund für die Maßnahme war eine angeblich akute Brandgefahr. Die Bewohner kämpfen nun gegen die Feuchtigkeit und den Schimmel, der sich in ihren Wohnungen breitmacht. Für sie bedeutet das eine finanzielle und gesundheitliche Katastrophe. Wer die Kosten übernimmt, ist noch nicht geklärt.


Für den Bau neuer Fassaden steht er (als Teil eines vierköpfigen Teams von Architekten und Bauingenieuren) schon bereit. "Seit dem Wochenende sind auch die Bauantragsunterlagen für die beiden Punkthäuser nahezu abgabereif und vor allem: Die ersten belastbaren Preise der parallel verlaufenden Ausschreibungen sind eingegangen und verheißen nur Gutes", so Wagner. Und weiter: "Wahrscheinlich werden die Baukosten sogar deutlich niedriger ausfallen, als von der Vonovia geschätzt."

Bilderstrecke zum Thema

Top Ten: Das sind die größten Wohnanlagen Nürnbergs

Nürnberg ist zwar nicht Manhattan, in der Frankenmetropole ragen dennoch einige markante Hochhäuser in den Himmel. Einige Wohnanlagen beherben sogar um die 500 Menschen. Welche das sind, lesen Sie in unserer Bildergalerie.


Am meisten freut sich Wagner aber über die Unterstützung der Handwerker. Man habe extra für die Neuselsbrunner Kapazitäten geblockt, berichtet er. Läuft alles nach Plan – und die Vonovia wird abgewählt – ist der Spuk im kommenden Winter vorbei. Die Skeptiker – nicht alle Eigentümer sind für einen schnellen Übergang der Verwaltung – bittet er um Vertrauen: "Wir machen das schon so, dass es für alle Neuselsbrunner am Ende passt." 

jule

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg