16°

Sonntag, 16.06.2019

|

zum Thema

Festival-Wahnsinn in Bildern: Alles zu Rock im Park 2019

Rund um den Dutzendteich sorgte Drei-Tage-Party für Ekstase - 10.06.2019 14:03 Uhr

So wild wurde gefeiert:

Drei Tage Festival? Drei Tage durchfeiern! Die Rock-im-Park-Besucher wissen ganz genau, wie man die Nacht zum Tag macht und auch auf dem Campingplatz so richtig Spaß hat. Hier kommen die Beweisbilder:

Bilderstrecke zum Thema

Finalstimmung und nackte Hintern: Die Rock-im-Park-Besucher am Sonntag!

Die Besucher sind heiß auf das große Finale: Kein Wunder, der Sonntag bei Rock im Park hat mit SDP, Tool und Slayer ja noch einige Musik-Schmankerl in petto. Für den wilden Party-Abschluss tanzen und trinken die Rockjünger schon ordentlich vor. Und wer braucht schon Klamotten?


Bilderstrecke zum Thema

Nackte Haut, heiße Moves: Die Rock-im-Park-Besucher am Samstag

Es wird heiß bei Rock im Park - und dementsprechend die Besucher freizügiger. Während vor den Stages getanzt, gefeiert und getrunken wird, heißt es auf den Zeltplätzen: ausnüchtern. Wir haben die Bilder der Besucher gesammelt. Kleiner Vorgeschmack: Durchklicken lohnt sich.


Bilderstrecke zum Thema

Verrückt und wild: Das sind die RiP-Rocker am Freitag

Endlich: Rock im Park 2019 ist fulminant gestartet und damit auch der Ehrgeiz der Fans: Wer stürmt das Feld mit der kreativsten Hut-Kreation, dem lustigsten Kostüm? Ob mit Schnaps-Tiara oder Federkranz auf dem Kopf oder gar komplett eingehüllt im Dinokostüm: Sehen lassen können sich die Rock-Fans in jedem Fall - warm werden kann es aber auch so richtig!


Das war los am RiP-Gelände:

Camping-Wahnsinn, Klo-Frust und Müll-Albtraum - auch jenseits der Bühnen gibt es bei Rock im Park eine ganze Menge zu entdeckten - und Besucher, die ganz ehrlich ihre Meinung sagen. Vom Festival aus der Vogelperspektive bis hin zu den Zeltdörfern der Fans haben wir alles mit der Kamera festgehalten:

Bilderstrecke zum Thema

Ciao, Rock im Park! Was den abreisenden Fans gefiel - und was nicht

Drei Tage Festival sind vorbei, die Rucksäcke gepackt, die Schlafsäcke eingerollt: Zeit für die Rock-im-Park-Besucher die Heimreise anzutreten und ein Fazit zu ziehen. "Es war ein tolles Festival" lautet allgemein der Tenor, gestört haben sich dennoch viele am Toiletten-Debakel und dem Line-Up. Wir haben uns am ZOB in Nürnberg umgehört.


Bilderstrecke zum Thema

Klo-Chaos und schlechtes Line-up: RiP-Besucher ziehen Fazit

Drei Tage lang kamen Rockfans aus der ganzen Welt wieder nach Nürnberg, um bei Rock im Park zu feiern. Für das Highlight sorgten Die Ärzte, die ihr Konzert-Comeback gaben. Die Stimmung wurde in diesem Jahr aber auch durch die Toilettensituation getrübt. Wir haben uns auf dem Festivalgelände umgehört und Besucher nach ihrem RiP-Fazit gefragt.


Bilderstrecke zum Thema

Flaschen, Dosen, Klappstühle: Rock im Park wird zur Unrat-Sammelstelle

Das große Finale von Rock im Park steht erst noch bevor, doch schon jetzt stapeln sich die Müllberge zwischen den Zelten und auf den Wegen zu den Bühnen. Neben unzähligen Bierdosen, Flaschen und Essensresten haben auch etliche Zelte und Klappstühle das Wochenende nicht überlebt. 300 Tonnen Müll fallen pro Jahr auf dem Festival an. Unsere Reporter haben sich auf dem Gelände umgesehen!


Bilderstrecke zum Thema

Bierpong und BBQ: So campt es sich bei Rock im Park!

BBQ, kollektives Sonnenbaden und ganz großes Zeltplatz-Feeling: So mancher Rock-im-Park-Besucher hat sich auf dem Campingplatz richtig familiär eingerichtet. Hier jagt ein Bierpongspiel das nächste und die ersten tanzen sich schon warm für die großen Headliner Slipknot, Materia und Casper am Samstagabend.


Das waren die Konzert-Highlights:

Ob Rap mit RAF Camora und Bonez MC, völliger Abriss mit Feine Sahne Fischfilet oder Kult-Rock mit den Ärzten: Auf Rock im Park gaben sich 2019 die ganz großen Stars der Szene die Ehre. Und dass die wirklich alles gegeben haben, beweisen unsere Bilder:

Bilderstrecke zum Thema

Erst Gras, dann Beats: RAF Camora und Bonez hüllen Rock im Park in Dunst

Rap am Park - das funktioniert. Beweisen RAF Camora und Bonez MC, die vielleicht erfolgreichste Kombo des vergangenen Jahres, einmal mehr eindrucksvoll. Ihr Album "Palmen aus Plastik 2" dominierte wochenlang die Charts. Zuvor sorgten die beiden Rapper mit einem Kiff-Video auf Instagram für Wirbel. Die Bilder!


Bilderstrecke zum Thema

Comeback bei Rock im Park: Die Ärzte liefern Punk-Feuerwerk ab

Das Punk-Trio, bestehend aus Rodrigo González, Bela B. und Farin Urlaub, verzückte die Fans bei Rock im Park mit Songs wie "Himmelblau" und "Unrockbar". Die Fans feierten die drei Punk-Heroen aus Berlin lautstark.


Bilderstrecke zum Thema

Party pur: SDP reißen auf Rock im Park 2019 die Bühne ab

Sie sorgten zur absoluten Prime-Time ab 20.10 Uhr am Sonntagabend für die ganz große Party auf der Park Stage: SDP, eine Abkürzung des Bandnamens "Stonedeafproduction". Das Berliner Musik-Duo, bestehend aus Vincent und Dag, lässt sich allerdings keinem Musik-Genre eindeutig zuordnen. Eines haben die Songs der Jungs aber gemeinsam: einen satirischen Unterton und einen ganz speziellen Humor. Die Fans auf Rock im Park waren jedenfalls begeistert vom fulminanten SDP-Auftritt.


Bilderstrecke zum Thema

Champion Sounds: Marteria und Casper bringen RiP zum Kochen

Schweiß, fette Beats und jede Menge gute Rap-Lines hallten am Samstagabend von der Beck's Park Stage. Marteria und Casper, die den Deutschrap einst salonfähig machten, heizten am Samstag mit vereinter Manpower zehntausenden Rock-im-Park-Fans ein. Spätestens bei "Kids" und "Auf und davon" waren alle Arme oben, und die Fangemeinde tanzte zu krachenden Pyroeffekten.


Bilderstrecke zum Thema

Rock im Park: Feine Sahne Fischfilet sorgen für Ekstase - die Bilder!

Sie sind "komplett im Arsch" - und Tausende, die auf der Zeppelin Stage mit ihnen feierten jetzt auch: Der Auftritt der Linkspunker von Feine Sahne Fischfilet sorgte am Freitagnachmittag für Ekstase. Und das bereits um 16 Uhr. Wir haben die Bilder!


Bilderstrecke zum Thema

Exzessive Shouts: Bring Me the Horizon befeuern Parkrocker

Dieser Sound ist wirklich nichts für zarte Ohren: Zum Rock-im-Park-Auftakt am Freitag legten die Männer von Bring Me the Horizon einen besonders wilden Auftritt hin und boten Deathcore vom Feinsten. Exzessive Shouts von Kreischsänger Oliver Sykes und eine feurige Bühnenshow brachten das Feld zum Beben.


Bilderstrecke zum Thema

"Fuck Her Gently": Tenacious D endlich wieder zurück bei Rock im Park

Sie singen den "Greatest Song In The World", sie kämpften mit dem Teufel um das Plektrum des Schicksals und sie ritten den Sasquatch: Jeder, der Tenacious D kennt, kennt auch ihre vielen musikalischen Abenteuerreisen - in erster Linie deshalb, weil man sie so herrlich mitgrölen kann. Jack Black und Bandkollege Kyle Gass besingen in ihren humorvollen Songs die wesentlichen Dinge des Lebens: Sex, Freundschaft natürlich die Metal-Musik.


Eure Bilder vor der Fotowand:

Luftgitarre spielen und auf Rockstar machen, das können die RiP-Besucher ziemlich gut. Vor der nordbayern.de-Fotowand sind am Wochenende die verrücktesten Bilder entstanden:

Bilderstrecke zum Thema

Erinnerungsbild mit Luftgitarre: Die nordbayern.de-Fotowand am Sonntag

Auch am Sonntag legten sich die Festivalbesucher von Rock im Park mächtig ins Zeug, um vor der nordbayern.de-Fotowand zu glänzen. Mit bunten Luftgitarren wurde gerockt - manchmal mit, manchmal ohne Gesang. Hier gibt es die Bilder!


Bilderstrecke zum Thema

Luftgitarren-Posing: Tag zwei vor der nordbayern.de-Fotowand auf Rock im Park

Egal ob alleine, zu zweit oder in der Gruppe: Während das Festival am Zeppelinfeld in vollem Gange ist, posieren auch am Samstag zahlreiche Parkrocker vor unserer nordbayern.de-Fotowand. Hier sind die Rock-im-Park-Luftgitarren-Schnappschüsse!


Bilderstrecke zum Thema

Rock im Park: Luftgitarren-Contest vor der nordbayern.de-Wand

Fast wie live auf der Bühne: Die Festivalbesucher bei Rock im Park posierten für uns mit der Luftgitarre vor der Fotowand. Dabei standen sie ihren musikalischen Idolen in nichts nach - es wurde performt, posiert und manch einer schmetterte die Instrumente auch auf den Boden. Hier sind die Bilder!


Und das ging sonst noch:

Bei so vielen Acts ist es unmöglich, jeden einzelnen zu nennen. Doch fest steht: Ob Newcomer oder alter Hase, Rock im Park 2019 war nur deshalb so gut, weil sie alle dabei waren:

Bilderstrecke zum Thema

Party pur, die Crowd geht steil: Stagediving mit den Foals

Dass die Fans nach drei so anstrengenden Festivaltagen noch zu sowas fähig sind, liegt sicher an der Energie, die die Band ausstrahlt: Bei den Indie-Rockern von den Foals aus Oxford kann einfach niemand im Publikum still stehen bleiben. Die Fans ließen sich quer über die Menge gleiten - ganz vorne mit dabei beim Stagediving: Band-Frontmann Yannis Philippakis.


Bilderstrecke zum Thema

Gedränge vor den Bühnen und Zeltplatzflair: So sieht Rock im Park von oben aus

Die Fotografen haben sich in luftige Höhen gewagt, um Rock im Park aus einer anderen Perspektive zu erleben. Mit dem Riesenrad ging es nach oben, bevor sie mit der Kamera die Menschenströme vor der Zeppelin Stage und den Zeltplatz direkt dahinter mit der Kamera einfingen. Das Rock-Festival aus der Vogelperspektive!


Bilderstrecke zum Thema

Bilder: Seiler und Speer heizen Rock im Park ein - Delamotte in der Arena

Die Österreicher von Seiler und Speer mussten bei Rock im Park in diesem Jahr als zweite Band ran - ein undankbarer Job. Trotzdem pilgerten Tausende an die Zeppelin Stage. "Unglaublich", schrieben die Austropoper nach dem Auftritt auf Instagram. Die Bilder!


Bilderstrecke zum Thema

Power-Metal aus Schweden: Sabaton heizen auf der RiP-Bühne ein

Beliebt für ihre rhythmischen, rockigen Sounds, bekannt in der gesamten Metal-Szene: Die Jungs von Sabaton sind aus Schweden nach Nürnberg gekommen. Für das Zeppelinfeld hatten sie eine fulminante-Feuershow vorbereitet.


Bilderstrecke zum Thema

Freitag bei RiP: Alligatoah, Trivium und Three Days Grace

Was für ein Granaten-Startschuss zum Rock-Wochenende: Der Freitagabend bei Rock im Park hatte es schon mal so richtig in sich. Um 16 Uhr legten Trivium auf der Beck's Park Stage einen wilden Auftritt hin, direkt danach wurden sie von den kanadischen Alternative-Rockern Three Days Grace abgelöst. Den krönenden Abschluss gab Alligatoah. Der Rapper zeigte, dass er neben Wortkunst auch das Schauspiel beherrscht.


Bilderstrecke zum Thema

Rock im Park: Einblicke ins Einsatzzentrum des Roten Kreuz

Für die Rettungskräfte bedeutet eine Großveranstaltung wie Rock im Park vor allem: Arbeit. 1500 Sanitäter sind im Einsatz, sie erwarten Hunderte Fälle, bei denen sie eingreifen müssen. Wir haben uns im Einsatzzentrum des Bayerischen Roten Kreuz (BRK) umgesehen. Die Bilder!


Bilderstrecke zum Thema

Es wird irisch: Die Dropkick Murphys bringen keltische Rockklänge zu RiP

"Johnny, I hardly knew ya", "Rose Tattoo" und "I'm Shipping Up To Boston": Lieder wie aus dem Irish Pub. Wenn die Dropkick Murphys auf die Bühne gehen, dann werden punkige Gitarrenriffs mit traditionellem irischen Folk gemischt. Eine Kombination, die bei Rock im Park die Massen vor die Zeppelin Stage strömen ließ.


Bilderstrecke zum Thema

Bad Wolves und Behemoth hüllen Rock im Park in düstere Klänge

Düster und gruftig wurde es an Tag drei bei Rock im Park, als Behemoth und die Bad Wolves die Bühnen enterten. Mit langen Gitarrensolos und ausgedehnten Instrumentalpassagen feuerten sie die volle Death-Metal-Breitseite auf die Fans ab.


Bilderstrecke zum Thema

Nur echt mit Cowboy-Hut: The Bosshoss entern Zeppelin Stage bei Rock im Park

Sie sind eine der erfolgreichsten deutschen Bands: Mit The Bosshoss luden sich die Rock-im-Park-Macher ein echtes Schwergewicht ein. Auf der Zeppelin Stage spielten die beiden Frontmänner Alec und Sascha vor Zehntausenden. Die Bilder einer irren Party!


Bilderstrecke zum Thema

Drache, Tiger, Wolf: Stoner-Rock mit Kadavar am Zeppelinfeld

Sie nennen sich selbst "Tiger", "Lupus" und "Dragon": Die drei Jungs aus der deutsch-französischen Stoner-Rockband "Kadavar" gaben ihren Mix aus Psychedelic Rock, Proto-Metal, und Stoner-Rock in der Alternarena zum Besten.


Bilderstrecke zum Thema

Grunge auf der Zeppelin Stage: "Alice in Chains" bringen tiefe Riffs

Sie zählen zu den bekanntesten Vertretern des Grunge: Die Rede ist von "Alice in Chains", die am Sonntagnachmittag die Zeppelin Stage bei Rock im Park mit düsteren Gitarrenriffs einnahmen. Ihre größten Erfolge feierte die Band aus Seattle Anfang der 1990er Jahre.


Bilderstrecke zum Thema

Slash & Myles Kennedy and The Conspirators heizen auf der Zeppelin Stage ein

Der US-Rocker Slash und Myles Kennedy and The Conspirators enterten am frühen Sonntagabend die Zeppelin Stage und lieferten einen fulminanten Auftakt zu dem Rock-Finale, das den Besuchern noch bevorstand. Der Gitarrengott Slash heizte den Fans zusammen mit Alter Bridge-Frontmann Myles Kennedy und den Jungs von The Conspirators richtig ein. Eine Kollabo, die bei den RiP-Besuchern ankommt!


Bilderstrecke zum Thema

Tausende Rocker auf dem Zeppelinfeld: So läuft die Anreise bei Rock im Park

Slipknot, Tool und Die Ärzte: Auch dieses Jahr stehen bei Rock im Park wieder zahlreiche Bands mit Rang und Namen auf der Bühne. Um sie zu sehen, reisen die Besucher aus allen Ecken des Landes an. Wir waren am Donnerstag auf dem Zeppelinfeld, um die Anreise mit Kamera zu begleiten.


 

tl, mch, als

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg