14°

Mittwoch, 16.10.2019

|

Willy Held fasziniert in Klinikgalerie mit Fotos aus China

Bote der fernen Länder zeigte sein Schaffen in der Klinik - 16.04.2019 20:57 Uhr

Dem stellvertretenden Landrat Bernd Schnizlen (l.) und Dritter Bürgermeisterin Kerstin Rauner erzählte Willy Held manch eine Episode zu seinen Bildern der "Faszination China" in der Klinik-Galerie Neustadt. © Harald Munzinger


Schon zum dritten Mal stellt der ehemalige Stadtrat und ebenso reiselustige wie fotoversierte Held in dem Krankenhaus aus, in dem er auch schon nach Nepal "entführt" hatte. Pflegedienstleiter Dieter Schütz war bei der Vernissage überzeugt, dass es ihm auch mit dem "China-Portrait" gelingen wird, seine Faszination vom "Reich der Mitte" auf Patienten und Besucher zu übertragen.

Denn in der gigantischen Inflation von heute täglich alleine drei Millionen Bildern in den digitalen Netzwerken bewahre Willy Held "die Kultur der Fotografie". Bereits in den ersten Tagen der 115. Ausstellung im zweiten Obergeschoss der Klinik hat Schütz Menschen beobachtet, die sich mit Helds Bildern befassten und ist sicher, dass an diesen Patienten, wie auch Besucher ihre Freude haben, die Galerie großen Anklang finden und den Klinikalltag bereichern werde. Nach Auffassung von stellvertretendem Landrat Bernd Schnizlein haben die vielfältigen Ausstellungen seit gut 20 Jahren für die Klinik wie den Landkreis als Mehrregion eine "tolle Außenwirkung".

Das Wesentliche sehen und vermitteln

Willy Held gelinge es mit dem "Auge hinter der Kamera" das Wesentliche zu sehen und zu vermitteln, in Teile der globalisierten Welt zu entführen. Wie zu China als Land der Gegensätze und Harmonie lasse sich das Ausstellungsmotto auch auf das Leben allgemein mit seinen verschiedenen Gefühlslagen übertragen, das nicht nur von Harmonie geprägt sei.

Da sich Farben auf die Heilung auswirkten, sollten Helds Bilder von Menschen und Landschaften, von Kulturdenkmälern und Alltagsszenen auch eine positive therapeutische Wirkung haben. Dass sie den Tagesablauf für Patienten, Besucher aber auch Personal aufhellen und für das Krankenhaus eine Bereicherung darstellen, ist Dritte Bürgermeisterin Kerstin Rauner überzeugt. Willy Held zeige das Land wie es ist und erzähle mit seinen Bildern vom vielfältigen und bunten Leben dessen Gesichte, was sie bei der China-Galerie besonders neugierig machen sollte. Schließlich sei sie seit Jahrzehnten von Asien fasziniert – wenngleich aus der Ferne, wie es Rauner bekannte.

Als nächstes Ziel steuert Held Kamtschatka an und wird mit seinen aussagekräftigen Bildern von Land und Leuten ebenfalls wieder der Mittler aus einer "anderen Welt" sein, worauf sich seine Neustädter Fotofreunde freuen, die Heide Wägner bei der Vernissage repräsentierte.

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt